Google Entwicklerkonferenz: Das Bringt Android P

Die finale Version von Android 9.0 P ist noch nicht mal offiziell gestartet, da dreht sich die Gerüchteküche schon um die danach erscheinende Version. Was Android 10.0 Q bringen wird, steht zwar noch in den Sternen, doch eine Gewissheit gibt es jetzt schon: Die Art, wie Grafiken auf dem Smartphone dargestellt werden, bekommt ein neues Fundament. Bislang setzt Google bei vielen Produkten wie Chrome, Chrome OS und Android nach wie vor auf die Skia 2D-Grafikengine, die schon seit Android 3.0 mehr und mehr von HWUI verdrängt wird. Aus Gründen der Rückwärtskompatibilität ist Skia aber nach wie vor mit an Bord. Seit Android 8.0 „Oreo“ wird die Skia-Engine aber über das OpenGL-API beschleunigt, mit Android 9.0 soll diese Tranformation abgeschlossen sein. Bei Android 10.0 „Q“ will Google das Rad noch weiter drehen und den OpenGL-Nachfolger Vulkan zur Darstellung von 2D-Grafik, also Apps, Homescreen, Einstellungen und dergleichen integrieren.

Zum Verständnis: Vulkan-Support gibt es in Android schon seit mehreren Jahren. Zum einen aber nur für 3D-Apps, also Spiele, zum anderen muss die Hardware mitspielen – zahlreiche ältere Chips wie etwa der immer noch verbreitete Snapdragon 800/801 unterstützen Vulkan nicht.

Die Vorteile des Einsatzes von Vulkan beim Rendern von 2D-Content sollen enorm sein: Beim Aufbau von Grafiken und in Animationen soll es so gut wie keine Verzögerung mehr geben, während heute noch auf vielen Geräten kurze Framedrops für störende Mikroruckler sorgen. Vulkan macht seine Sache dahin gehend gut und spart dabei auch noch Ressourcen. Hinzu kommt noch ein nicht gerade unwesentliches Detail: Die Akkulaufzeit dürfte sich erhöhen, da der Prozessor entlastet wird.

Ist iOS 12 nur eine Kopie von Android? Findet es heraus:

>
Bilderstrecke starten

8 Bilder

Dreist abgekupfert: Diese Features hat iOS 12 von Android geklaut.

Ausprobieren schon in Android 9.0 P möglich

Ganz mutige Nutzer können in den Developer Previews von Android 9.0 P schon jetzt die Zukunft testen. Da es sich um eine sehr frühe Version handelt, ist davon aber abzuraten. Selbst der Pixel Launcher von Google hat noch einige Probleme bei der exklusiven Darstellung über das Vulkan-API. Bis Android-Smartphones vollständig auf Vulkan setzen, dürfte es noch eine ganze Weile dauern. Mit einem offiziellen Release der finalen Version von Android 9.0 P ist im kommenden Monat zu rechnen. Sollte sich am Zyklus der letzten Jahre nichts ändern, kommt Android 10.0 Q im August 2019.

Quelle: XDA-Developers News

Source :>https://www.giga.de/downloads/android-p/news/so-fluessig-wie-das-iphone-android-10.0-bringt-die-smartphone-revolution/<

So flüssig wie das iPhone: Android 10.0 bringt die Smartphone-Revolution
UI Rendering: Google setzt ab Android Q angeblich auf Vulkan Graphics API
EU-Kommission überzieht Google mit Rekordstrafe wegen Android
Essential will auch Android Q liefern
Samsung Galaxy S5 und Note 4: Update auf Android 5.0 kommt im Dezember
Android P Beta auf Geräte mit Treble portiert
Android: Hat Huawei den Namen für das neue Android 9.0 geleakt?
Reddit AMA: Googles Android-Entwickler beantworten die wichtigsten Fragen rund um Android P
EU verdonnert Google zu Rekordstrafe
Neue Infos vom Android-Nachfolger "Fuchsia"