Galaxy A6 (2018) Vs Galaxy S7 (Edge): Samsung Smartphones Im Vergleich

>Teilen Samsung Galaxy A6, A6+ Vergleich 1

Samsungs Mittelklasse bestand in Deutschland bislang aus dem Galaxy A3 (2017) und dem Galaxy A5 (2017). Beide Modelle haben aber mittlerweile fast anderthalb Jahre auf dem Buckel, daher werden sie nun vom Galaxy A6 und dem A6+ abgelöst. Netzwelt stellt euch beide Handys vor und verrät, wie sich Galaxy A6 und A6+ unterscheiden.

Samsung erneuert seine Mittelklasse in Deutschland. Diese bestand bislang aus dem 4,7 Zoll großen Galaxy A3 (2017) und dem 5,2 Zoll großen Galaxy A5 (2017). Beide Modelle haben aber mittlerweile über anderthalb Jahre auf dem Buckel und werden daher nun vom Galaxy A6 und dessen Schwestermodell Galaxy A6+ abgelöst. Zudem ändert Samsung das Konzept der Mittelklassen-Modelle. Bislang ahmten diese die Premium-Modelle der Galaxy S-Serie nach. Damit ist nun Schluss!

Bei Design und Verarbeitung orientiert sich das A6 und das A6+ an den günstigen Einsteigermodellen des Herstellers wie dem Galaxy J5 (2017). So besteht das Gehäuse der neuen A-Modelle nicht mehr aus Glas und Metall, sondern ist komplett aus Metall gefertigt. Dadurch ist das Galaxy A6 (Plus) weitaus weniger rutschig und anfällig für Fingerabdrücke als etwa das Galaxy A3 (2017).

Galaxy A6 und A6+ im Vergleich

> Trotz unterschiedlicher Prozessoren bieten... > Das Galaxy A6 (links) bietet ein 5,6 Zoll... Galaxy S9 und Co gemeinsam: Die neuen Samsung-Smartphones weisen keinen Home-Button mehr auf, dementsprechend befindet sich der Fingerabdrucksensor auch nicht mehr auf der Front, sondern auf dem Rücken. Hier ist er unterhalb der Kamera platziert, befindet sich aber sehr nahe an der Linse. Es besteht also wie beim S9 (Plus) die Gefahr, mit seinen Fingern die Kamera statt den Sensor zu erwischen.

Unterschiede im Überblick

Doch wie unterscheiden sich Galaxy A6 und A6+ nun? Um diese Frage zu beantworten, werfen wir zunächst einen Blick auf die technischen Daten der beiden Smartphones:

Smartphone Galaxy A6 Galaxy A6+
Display 5,6 Zoll (HD) 6 Zoll (Full HD)
Prozessor Samsung Exynos 7870 (Octa-Core; 1,6 Gigahertz) Qualcomm Snapdragon 450 (Octa-Core, 1,8 Gigahertz)
Arbeitsspeicher 3 Gigabyte 3 Gigabyte
Gerätespeicher 32 Gigabyte, erweiterbar 32 Gigabyte, erweiterbar
Kamera 16 Megapixel-Hauptkamera 16 Megapixel (Weitwinkel) + 5 Megapixel (Tele) -Dual-Kamera (F1.7/F1.9)
Frontkamera 16 Megapixel 24 Megapixel
Akku 3.000 Milliamperestunden 3.500 Milliamperestunden
Gewicht 162 Gramm 191 Gramm
Abmessungen 149,9 x 70,8 x 7,7 Millimeter 160,2 x 75,7 x 7,9 Millimeter
System Android 8.0 Android 8.0

Wie ihr seht, gibt es zwischen Galaxy A6 und A6+ vornehmlich drei größere Unterschiede: die Displaygröße, den Prozessor und die Kamera auf der Rückseite. Die Unterschiede bei Abmessungen, Akkukapazität und Gewicht sind zu vernachlässigen beziehungsweise sind Folgen der zuvor genannte Unterschiede.

Display und Größe

Gehen wir zunächst einmal auf das Thema "Displaygröße" ein. Bislang stellten die A-Modelle eine kompakte Alternative zu den Galaxy S- und Note-Modellen dar. Das ist nun anders. Das Galaxy A6 bietet ein 5,6 Zoll großes Display, das Plus-Modell sogar einen 6-Zoll-Bildschirm. Das klingt gigantisch groß. Tatsächlich fallen die Abmessungen aber mit 149,9 x 70,8 x 7,7 Millimetern beziehungsweise 160,2 x 75,7 x 7,9 Millimetern aber noch moderat aus. Größer als das S9 und das Galaxy S9+ sind die neuen A6-Modelle nicht. Möglich wird dies dadurch, dass Samsung beim Galaxy A6 (Plus) ein fast randloses Infinity Display mit einem Seitenverhältnis von 18:5,9 verbaut. Das Bildschirm ist also in die Länge gestreckt.

Anders als bei seinen S- und Note-Modellen bietet das Galaxy A6 (Plus) jedoch keinen Edge-Screen. Die Displayränder fallen gerade aus - wie zuletzt beim Galaxy S7. Als Panel kommt bei beiden Smartphones ein Super AMOLED-Screen zum Einsatz. Das Galaxy A6 bietet jedoch nur ein HD-Display, das A6+ dagegen einen Full HD-Screen. Beim Galaxy A6 sind daher mitunter einzelne Pixel zu sehen, wem das stört, der muss zum A6+ (2018) greifen.

Prozessor

Beim Galaxy A6 setzt Samsung auf den Octa-Core-Prozessor Exynos 7870 aus der hauseigenen Chipschmiede Samsung Semiconductor. Der Chip taktet mit 1,6 Gigahertz und kam bereits im vergangenen Jahr in den günstigen Galaxy J-Modellen zum Einsatz. Das Galaxy A6+ wird dagegen vom neuen Qualcomm-Prozessor Snapdragon 450 angetrieben. Hierbei handelt es sich ebenfalls um einen Octa-Core-Prozessor, der jedoch eine höhere Taktrate von 1,8 Gigahertz aufweist. Benchmark-Tests zufolge liegen beide Chipsätze leistungstechnisch nur wenige Prozent auseinander. Folglich werdet ihr auch hier im Alltag keinen Unterschied bemerken. Allerdings bietet das Galaxy A6+ (2018) ein wenig mehr Leistungsreserven für die Zukunft.

Modell GeekBench (Single-Core) GeekBench (Multi-Core) AnTuTu
Galaxy A6 (2018) 730 Punkte 3.687 Punkte 62.880 Punkte
Galaxy A6+ (2018) 753 Punkte 3.885 Punkte 70.264 Punkte
Moto G6 755 Punkte 3.948 Punkte 63.000 Punkte
Huawei P smart 939 Punkte 3.736 Punkte 87.615 Punkte
Galaxy S9 3.748 Punkte 8.911 Punkte 247.380 Punkte

Das AnTuTu-Benchmark prüft nicht nur die Leistungsfähigkeit des Prozessors, auch andere Smartphone-Komponenten wie die Grafikeinheit oder der Arbeitsspeicher werden getestet. GeekBench testet vornehmlich die Prozessorleistung des Smartphones. Dabei wird zum einen die Performance mit einem aktivierten Rechenkern (Single-Core) und mit allen aktivierten Kernen (Multi-Core) getestet. Je höher die Punktzahl ausfällt, umso besser ist das Ergebnis jeweils.

Kamera

Der letzte größere Unterschied stellt die Kamera dar. Ähnlich wie beim Galaxy S9 und Galaxy S9+ spendiert Samsung auch in der neuen Mittelklasse nur dem Plus-Modell eine Dual-Kamera, diese ermöglicht jedoch lediglich Fotos mit Bokeh-Effekt und keinen verlustfreien Zoom. Zudem verfügt das Galaxy A6+ mit seiner 24-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite über eine deutlich höher auflösende Frontkamera. Allerdings bietet auch das Galaxy A6 mit seiner 16-Megapixel-Kamera eine überdurchschnittlich hochauflösende Selfie-Kamera und wie wir wissen sind Megapixel zudem nicht immer ein Qualitätsmerkmal. Ihr könnt euch in den Testberichten einen eigenen Eindruck von der Qualität der Kameras machen. Dort haben wir jeweils mehrere Kamera-Samples hinterlegt. Generell machen beide Kameras bei Tageslicht brauchbare Fotos, bei Dunkelheit und Dämmerung könnt ihr die neuen Galaxy-Smartphones in der Tasche lassen.

Fazit

Ob ihr zum Galaxy A6 oder A6+ greift, ist zunächst vornehmlich eine Frage der Größe. Das Galaxy A6 ist deutlich handlicher und leichter als das Plus-Modell und bietet aus unserer Sicht einen guten Kompromiss aus großem Screen und vergleichsweise kompakten Format. Das Plus-Modell dürfte dagegen mit seiner Größe und dem Gewicht nicht allen Nutzern gefallen. Nachfolgend findet ihr noch einmal einen unsere Testergebnisse zu beiden Smartphones mit Stärken und Schwächen im Überblick. Mit einem Klick gelangt ihr jeweils zum ausführlichen Testbericht.

Samsung Galaxy A6 (Plus) (2018): ProduktbildSamsung Galaxy A6 (2018)6.2 / 10Zum Testbericht Samsung Galaxy A6 (Plus) (2018): ProduktbildSamsung Galaxy A6 Plus (2018)6.4 / 10Zum Testbericht
  • getrennte Slots für zweite SIM und microSD-Karte
  • Metallgehäuse
  • Sprachqualität
  • großes Display, kompakt verbaut
  • Akkulaufzeit
  • Akkulaufzeit
  • getrennte Slots für zweite SIM und microSD-Karte
  • Metallgehäuse
  • Dual-Kamera
  • kein Staub- und Wasserschutz gemäß IP68
  • kein USB C
  • Display löst nur in HD+ auf
  • mäßige Performance
  • Ladevorgang dauert lange
  • kein USB C
  • Prozessor bietet wenig Leistungsreserven
  • Kamera schwächelt bei schwachen Lichtverhältnissen
  • kein IP68

Solides Smartphone, doch woanders gibt es mehr fürs Geld

Solides Mittelklasse-Smartphone ohne Extras

Das Galaxy A6 (2018) ist anders als es scheint, kein Nachfolger für das Galaxy A5 (2017). Samsungs neue Mittelklasse-Modell gefällt im Test zwar mit seinem großen Display, das in einem kompakten und robusten Metallgehäuse steckt. Für den empfohlenen Verkaufspreis fällt die Ausstattung jedoch schwach aus. Hier bleibt das neue Mittelklasse-Modell teilweise sogar hinter den Vorjahresmodellen des südkoreanischen Herstellers zurück. Die gute Sprachqualität und Akkulaufzeit können darüber nur bedingt hinweg trösten. Andere 300-Euro-Smartphones bieten euch mehr fürs Geld.

Das Galaxy A6+ (2018) punktet im Test mit seinem großen, scharfen Display und einer langen Akkulaufzeit. Leider lässt das Samsung-Smartphone aber viele Komfortfunktionen wie Quick Charging, IP68 oder USB C vermissen. Dies verhindert eine höhere Wertung.

Design und Verarbeitung 7/10 Ausstattung und Bedienung 4/10 Sprachqualität 7/10 Akkulaufzeit 7/10 Multimedia 6/10 Design und Verarbeitung 7/10 Ausstattung und Bedienung 6/10 Sprachqualität 5/10 Akkulaufzeit 7/10 Multimedia 7/10 Zum Testbericht >Preis prüfen beiAmazon Zum Testbericht >Preis prüfen beiAmazon > >

Preis und Verfügbarkeit

Das Samsung Galaxy A6 und das A6+ sind ab sofort im Handel erhältlich. Samsung ruft für die Smartphones einen Preis von 309 beziehungsweise 369 Euro auf. Beide Modelle kommen in den Farben "Black" (Schwarz), "Gold" (Gold) und "Lavender" (Lila) in den Handel.

Löblich hervorzuheben ist, dass Samsung in Deutschland beide Smartphones in einer Dual-SIM-Variante vertreibt. Dabei setzt der südkoreanische Hersteller anders als beim Galaxy S9 nicht auf einen Hybrid-Slot, stattdessen sind zwei dezidierte SIM-Schächte und ein Speicherkartenslot verbaut. Ihr müsst euch also nicht zwischen Dual-SIM-Betrieb und Speichererweiterung entscheiden.

Alternativen

Wem die neuen Samsung-Smartphones nicht zusagen, findet im Preissegment bis 300 Euro zahlreiche Alternativen. Die besten haben wir für euch nachfolgend gegenübergestellt.

Huawei P SmartHuawei P Smart8 / 10Zum Testbericht Motorola Moto G6: ProduktbildMotorola Moto G68.2 / 10Zum Testbericht ZTE Blade V9 - ProduktbildZTE Blade V98 / 10Zum Testbericht
  • Verarbeitung
  • gute Sprachqualität
  • gute Kamera
  • FullView-Display
  • Android 8
  • lange Akkulaufzeit
  • schickes Design
  • Akku unterstützt Quick Charging
  • gute Sprachqualität
  • neustes Android
  • gute Kamera
  • schickes Design
  • Apps lassen sich nicht auf SD-Karte auslagern
  • kein 5-Gigahertz-WLAN
  • Bloatware
  • rutschig
  • USB C noch eher selten verbreitet
  • Bloatware
  • Apps nicht auf SD-Karte verschiebbar

Premium-Feeling zum kleinen Preis

Viel Smartphone für 250 Euro

Premium-Smartphone für unter 300 Euro

Das Huawei P smart punktet im Test mit seiner hochwertigen Verarbeitung und dem randlosem Display, Sprachqualität und Kamera sind für ein Smartphone dieser Preisklasse überdurchschnittlich. Leider lässt sich dies nicht über die Akkulaufzeit sagen, sie fällt nur durchschnittlich aus. Dennoch gilt: Wenn ihr ein Smartphone mit Premium-Feeling zum kleinen Preis sucht, gehört das P smart in die Auswahl.

Das Moto G6 wartet für 250 Euro mit zahlreichen Features auf, die andere Smartphones in dieser Preisklasse nicht zu bieten haben - dazu zählen etwa der USB C-Anschluss, die Unterstützung für Quick Charging und die drei Mikrofone, die für eine hervorragende Sprachqualität sorgen. Zudem ist das Smartphone sehr schick anzusehen. Leider entpuppt sich das rutschige Design im Alltag aber nicht immer als Vorteil.

Ein schickes Design, das aktuelle Android 8.1 und eine gute Kamera, die selbst bei schwachen Lichtverhältnissen nicht so schnell an ihre Grenzen stößt - das ZTE Blade V9 hat für unter 300 Euro viel zu bieten, ohne dass ihr dafür größere Abstriche bei der weiteren Ausstattung hinnehmen müsst. Wer viel Smartphone für wenig Geld will, sollte das Blade V9 auf dem Zettel haben.

Design und Verarbeitung 10/10 Ausstattung und Bedienung 9/10 Sprachqualität 7/10 Akkulaufzeit 6/10 Multimedia 8/10 Design und Verarbeitung 8/10 Ausstattung und Bedienung 8/10 Sprachqualität 8/10 Akkulaufzeit 9/10 Multimedia 8/10 Design und Verarbeitung 9/10 Ausstattung und Bedienung 9/10 Sprachqualität 7/10 Akkulaufzeit 6/10 Multimedia 9/10 Zum Testbericht >Amazon Zum Testbericht >Amazon Zum Testbericht >Amazon > > > > Kommentar verfassen > > > > > >

Smartphone-Deals: Aktuelle Angebote im Überblick

6 Einträge

Diese Handys gibt es derzeit im Angebot

Jetzt ansehen

Das könnte dich auch interessieren

> 10_Eine Sekunde vor dem Unglück_i.imgur.com.jpg Eine Sekunde vor dem Unglück: Diese 63 Bilder tun schon vorher weh Wo ist der Zeit-Stopp-Knopf? > 43_Optische Täuschungen_dumpaday.com.jpg Optische Täuschungen: 85 Bilder, die zu skurril sind, um wahr zu sein Das Kabinett der Sonderlichkeit > Tattoo Fails Tattoo-Fails, die Mitleid erregen Galerie des Grauens > Die Einsteigermodelle Samsung Galaxy A5 und A6 im Vergleich. Galaxy A5 (2017) vs Galaxy A6 (2018): Mittelklasse-Modelle im Vergleich So unterscheiden sich die Samsung-Smartphones > Samsung-Vergleich (NDA) Galaxy S9 vs. S9 Plus im Vergleich: Unterschiede im Überblick Größe, Akku, Kamera > Wir haben die besten Sprüche für euren WhatsApp-Status. WhatsApp-Sprüche: Die 235 besten Status-Meldungen für euren Messenger Lustig und verrückt - ernst und nachdenklich > Fußball Fußball: So verfolgt ihr Bundesliga und Champions League im Live-Stream und TV > Dieser mutige Vater wollte seinen Töchtern beweisen, dass zu kurze Shorts gar nicht sooo cool sind... Peinlich. 40 Ideen, seine Kinder zu blamieren So machen sich unsere Eltern über uns lustig > galaxy-a8-2018-black-1.jpg Galaxy A8 (2018): Samsung stellt mächtigen S8-Konkurrenten offiziell vor Hochwertiges Design und gutes Preisleistungs-Verhältnis > Handy-Ortung Handy-Ortung: Kostenlos und ohne Anmeldung - so geht's > Wir präsentieren euch die schlechtesten ... äh besten Flachwitze dieses Internets. Merkwürdige Flachwitze für Flachwitzler: Weil hinterm J das K lauert! Diese kurzen Lacher tun richtig weh > Live TV-Teaser Fernsehen über Internet: Online kostenlos und legal TV schauen
Alle Smartphones

Einsortierung

Folgende Smartphones wurden in diesem Vergleichstest behandelt: Samsung Galaxy A6 (2018) und Samsung Galaxy A6 Plus (2018) .

Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Samsung, Smartphone, Samsung Galaxy A6 (2018) und Samsung Galaxy A6 Plus (2018).

Source :>https://www.netzwelt.de/smartphone/vergleich-vergleich-galaxy-a6-2018-vs-galaxy-a6-plus-2018-unterschiede.html<

Vergleich Galaxy A6 (2018) vs Galaxy A6+ (2018): Das sind die Unterschiede
HTC U11 vs. Samsung Galaxy A6+ (2018): Smartphones im Vergleich
Das Samsung Galaxy A5 (2017) ohne Vertrag – Preise ab 203 Euro im Vergleich