BQ Aquaris X2 Pro Und X2 Smartphones Mit Android One

Android One bringt in den letzten Monaten viele interessante Projekte hervor, im Testbericht gibt es nun das spanische BQ Aquaris X2 Pro. Vorgestellt hatte BQ das brandneue Android-Smartphone aber gar nicht unbedingt in Spanien, sondern in München. Spanische Tapas gab es trotzdem. Dazu eine recht sympatische Präsentation der neuen X2-Serie, persönliche Fragestunden mit einzelnen Entwicklern der BQ-Geräte und eine kleine „Wir setzen uns alle in einen Kreis“-Runde mit einem Android-Entwickler.

Man, das war ein tolles Event. Nicht viel Tamtam, mit nur wenigen Leuten und ohne Geheimniskrämerei. BQ zeigte sich nah am Kunden, was auch letzten Endes mit den neuen Geräten gelungen ist. Das Aquaris X2 und auch sein etwas besserer Pro-Ableger sind Android-Smartphones des Android One-Programms. Stock-Android, schnelle Sicherheitspatches, garantierte Software-Updates über zwei Jahre. Für mich der Pluspunkt, welcher auch für die Nokia-Smartphones von Hmd Global spricht.

BQ Aquaris X2 Pro Test>

Messen muss sich das BQ Aquaris X2 Pro auch unbedingt mit dem Nokia 7 Plus, in das ich mich vor ein paar Monaten verliebt hatte. Für 399 Euro gibt es nicht nur Android nach meinem Geschmack, sondern auch eine hochwertige sowie aktuelle Mittelklasse-Hardware. Ich würde ein Gerät mit Android One jederzeit einem vergleichbaren Gerät von Huawei und Konsorten vorziehen, allein weil mir die Software im Alltag sehr wichtig ist. Zudem wirken Nokia und BQ irgendwie ehrlicher, weniger PR aufgeblasen. Es menschelt.

Android erklärt: Was ist Android One?

Tapas: Viele Kleinigkeiten machen ein gutes Smartphone

Aber auch in anderen Disziplinen weiß das BQ-Smartphone zu überzeugen. Zum Beispiel mit dem LC-Display, das mit 5,6 Zoll recht kompakt ausfällt. Im Pro-Modell überzeugt das Panel besonders mit hoher Helligkeit, da müssen einige Konkurrenten einstecken. Noch besser ist der Sound, denn es gibt zwei Lautsprecher. Das gibt es in dieser Preisklasse äußerst selten. Für meine Nutzung ein weiterer Pluspunkt, die Duallautsprecher konnten im Alltag stets für gute Laune sorgen. So machen YouTube und Co definitiv mehr Spaß auf dem Smartphone.

BQ Aquaris X2 Pro Test>

Gleiches gilt nur bedingt für die Kamera. Mit den Aufnahmen am Tag war ich durchaus zufrieden, bei schlechtem Licht nimmt die Fotoqualität sichtbar ab. Nachts in den Straßen geht nicht mehr viel. Sonderlich überraschend ist das in dieser Preisklasse freilich nicht, aber man hofft ja doch immer wieder auf DIE Überraschung. Genutzt hatte ich im Alltag wieder die Google Kamera, HDR+ holt einfach noch mehr aus den Bildern raus. Über die originale Kamera-App gibt es aber nichts zu meckern.

Front- und Hauptkamera konnten mich Schnappschuss-Fotografen überzeugen, richtigen Enthusiasten wird die Puste zu schnell ausgehen. BQ verzichtet auf großen KI-Blabla, lediglich Google Lens ist in der originalen Kamera-App ab Werk bereits vorhanden.

Für das Aquaris X2 Pro spricht auch die Verarbeitung (Metall + Glas) in weiten Teilen, nur an einer Stelle war der Metallrahmen nicht optimal verbaut. Des Weiteren liegt das Gerät nicht so super geschmeidig in der Hand, woran der zum Nutzer hin angeschrägte Metallrahmen schuld hat. Dafür sind die Tasten am rechten Gehäuserand hervorragend zu erreichen. Knackige Druckpunkte inklusive. Nicht ganz so knackig ist der Fingerabrucksensor. Gut erreichbar und meist mit guter Erkennung, könnte das Display gerne schneller anspringen.

BQ Aquaris X2 Pro Test>

BQ Aquaris X2 Pro Test>

Minimaler Verarbeitungsfehler im oberen Metallrahmen.

Kaum Mängel feststellbar

Die System-Performance ist im Alltag sehr gut und trotzdem spürbar vom aktuellen Flaggschiff-Level entfernt. Mir reicht das völlig aus, als Nutzer von Gmail, WhatsApp und Co. Gaming ist natürlich auch drin, Einschränkungen dürfte es wohl erst bei High-End-Spielen geben. Ich empfinde das X2 Pro im Alltag etwas performanter als das Nokia 7 Plus – definitiv obere Mittelklasse. Nur selten gönnt sich das X2 Pro einen kurzen Hänger.

Etwas weniger haut der 3100 Milliamperestunden Akku rein, der mich trotzdem noch gut durch den Tag bringt. Wie schon angedeutet, nutze ich kaum Apps mit hohen Anforderungen an die CPU. Mehr als 4 Stunden SoT waren aber kaum zu erreichen. Etwas schade und trotzdem kein Beinbruch. Ich würde sagen der Akku leistet genau das, was man aufgrund seiner Kapazität und der verbauten Hardware erwartet.

BQ Aquaris X2 Hands-on Test>

QuickCharge 4+ soll sogar unterstützt werden, nur leider nicht vom beliegenden Netzteil. Noch krasser weil selten in dieser Preisklasse ist die Unterstützung von DisplayPort über den USB-Anschluss. Per Adapter gibt mir das BQ-Smartphone sein Bild auf den TV aus. Wenn überhaupt gibt es das sonst nur in der Oberklasse. NFC, WiFi-ac 5 Gigahertz, Bluetooth 5.0, LTE und bis zu 128 Gigabyte Datenspeicher machen das Paket komplett. In meinem Gerät, das 399 Euro kostet, sind 64 Gigabyte vorhanden.

Fazit: BQ schlägt Nokia

Ich war bzw. bin vom Nokia 7 Plus zwar begeistert, doch das BQ Aquaris X2 konnte sich im Alltag knapp den Sieg holen. Wenn wir beide Geräte miteinander vergleichen, das Plus von Nokia und das Pro von BQ, dann gewinnt der Spanier das Duell. Zwar hält der Akku weniger lang, dafür ist das Gerät deutlich kompakter in der Hand. In der alltäglichen Performance kann trotz gleicher Hardware ein kleines Plus verzeichnet werden, zudem ist der Sound deutlich besser und die Kamera auf ähnlichem Niveau.

Im Aquaris X2 Pro steckt definitiv kein herausragendes Feature, dafür besticht es durch viele positive Kleinigkeiten. Eben wie die Speisekarte einer guten Tapas Bar. Diesen BQ mag hierzulande noch kein großes Ding sein, doch die Spanier sind auf dem Vormarsch und heizen dem bekannteren Nokia-Brand ordentlich ein. Es gibt noch viel mehr richtig gute Alternativen am Markt, die in Konkurrenz zu Huawei und Co stehen. BQ gehört dazu!

>

Source :>https://www.smartdroid.de/bq-aquaris-x2-pro-test-die-tapas-bar-unter-den-smartphones/<

BQ Aquaris X2 Pro Test: Die Tapas Bar unter den Smartphones
Test Spanische Konkurrenz BQ Aquaris X2 im Test: Erschwinglich, praktisch, gut
BQ Aquaris X2 Pro: Mein erster Eindruck vor dem Test
Elephone U Pro (128 GB) im Test