\'Schnapp Des Tages\' Von Media Markt Samsung Galaxy S8 : Vatertags Angebot Im Schnäppchen Check

Galaxy S8 - Titelbild

Samsung will mit dem Galaxy S8 das Note 7-Debakel vergessen machen. Dabei setzt der südkoreanische Hersteller vor allem auf ein neues Design. Das Galaxy S8 (Plus) ist ein handliches Phablet, das ein rund sechs Zoll großes Display in einem nur 5,2 Zoll großen Gehäuse fasst. Doch das schicke Äußere kann im Test nicht über einige Schwachstellen hinwegtäuschen.

Die Spatzen pfiffen es trotz aller Geheimhaltungsvorkehrungen bereits von den Dächern: Samsung setzt beim Galaxy S8 auf ein neues Design. Der Umbruch fällt nicht ganz so radikal aus, wie seiner Zeit beim Wechsel vom Galaxy S5 auf das Galaxy S6. Er ist aber doch markant. Samsung hat es sich beim Galaxy S8 zum Ziel gemacht, möglichst viel Display in einem möglichst kleinem Gehäuse unterzubringen. Stolze 5,8 Zoll misst der Screen des Galaxy S8, das Schwestermodell Galaxy S8 Plus bringt es gar auf 6,2 Zoll - übrigens der einzige Unterschied zwischen beiden Smartphones. Die Abmessungen der Geräte entsprechen jedoch denen eines 5,2-Zoll- beziehungsweise 5,7-Zoll-Smartphones. Wie ist das möglich?

Design und Verarbeitung

Samsung setzt bei beiden Smartphones auf ein Edge-Display mit gewölbten Displayrändern links und rechts. Der Bildschirm ist zudem fast nur in der Höhe vergrößert worden, wodurch sich auch das krumme Seitenverhältnis 18:5,9 erklärt. Der Screen erstreckt sich des Weiteren nun fast über die gesamte Front. Genauer gesagt 84,1 Prozent (Galaxy S8) beziehungsweise 83,9 Prozent (Galaxy S8 Plus) der Front des Smartphones bestehen aus Bildschirm. Der Home-Button musste dafür weichen, stattdessen bringt euch ein Druck auf eine viereckige Bildschirmtaste nun zurück zum Startbildschirm. Betätigt ihr den Drucksensor unterhalb des Glases, schaltet ihr das Display ein. So kennt ihr es bereits von früheren Galaxy S-Modellen. Einen Screenshot könnt ihr aber so nicht mehr erstellen, zum Erstellen eines Screenshots müsst ihr beim Galaxy S8 eine andere Tastenkombination nutzen.

Samsung Galaxy S8 (Plus) im Test

"Großer Screen, im handlichen Format" - kommt euch dieser Spruch bekannt vor? Samsung ist nicht der erste Hersteller, der sich 2017 am Spagat aus kleinem Gehäuse und großem Screen versucht. Bereits auf dem MWC stellte Konkurrent LG mit dem LG G6 ein kompaktes 5,7-Zoll-Smartphone vor. Im Vergleich wirkt das Galaxy S8 aber noch eine Ecke cooler. Das liegt zum einen am Edge-Screen, der dem LG G6 fehlt, zum anderen ist das S8 noch ein wenig kompakter.

Die Kehrseite der Medaille: Das Galaxy S8 sieht mit seinen schmalen Rändern zwar beeindruckend aus, leider bieten die abknickenden Displayränder aber kaum Griffpunkte für die Finger - in Verbindung mit dem rutschigen Glasrücken eine ungünstige Kombination. Wer sein Galaxy S8 vor einem Displayschaden oder Glasbruch auf der Rückseite bewahren will, sollte es unbedingt in einer Hülle nutzen.

An der Auflösung des Displays hat Samsung im Vergleich zum Galaxy S7 übrigens nicht wirklich etwas geändert. Sie fällt mit 2.960 x 1.440 Pixeln minimal höher aus als beim Vorgänger. Einen 4K-Screen wie das Sony Xperia XZ Premium bietet das Galaxy S8 also nicht. Dafür kann der Screen HDR-Inhalte darstellen - allerdings nur von Amazon Prime, Netflix HDR-Inhalte unterstützt das Galaxy S8 derzeit noch nicht. Ein weiterer Kritikpunkt: Viele Apps sind nicht auf das neue Display-Format des Galaxy S8 angepasst, und werden mit unschönen schwarzen Rändern angezeigt.

Bedienung

Der Fingerabdruckscanner hat im neuen Home-Button keinen Platz mehr. Er ist nun auf die Rückseite gewandert. Allerdings hat Samsung ihn nicht wie die meisten anderen Hersteller unterhalb der Kamera platziert, sondern daneben. Die Position ist nicht optimal. Im Test wischten wir häufig über die Kameralinse statt über den Scanner. Der Sensor lässt sich zudem nur schwer ertasten. Er liegt zwar etwas tiefer im Gehäuse, die Vertiefung ist jedoch nur minimal und kaum spürbar. Zu allem Überfluss arbeitete der Scanner im Test auch sehr ungenau. Wir brauchten häufig mehrere Versuche, ehe unser Finger erkannt wurde.

Warum hat Samsung den Scanner nicht einfach unterhalb der Kamera platziert, so wie es LG oder Huawei bereits seit Jahren vormachen? Wie uns ein Samsung-Mitarbeiter am Rande des Unpacked Events verriet, sei dies aufgrund des inneren Aufbaus des Geräts nicht möglich. Samsung hätte in diesem Fall den Akku verkleinern müssen. Gerüchten zufolge war die Verlagerung des Scanners auf die Rückseite nicht geplant, sondern nur eine Notlösung. Beim Galaxy Note 8 wird Samsung vermutlich den Scanner auf der Frontseite unterhalb des Displayglasses platzieren, diese Technik war für das Galaxy S8 aber noch nicht in ausreichender Stückzahl verfügbar.

Samsung Galaxy S8 (Plus) im Unboxing

> Das S8+ (links) bietet ein 6,2 Zoll großes und... > Für den großen Screen musste Samsung aber den... Fingerabdruckscanner bietet Samsung die Optionen "Gesichtserkennung" und "Iris-Scan" an. Leider taugen diese jedoch nicht wirklich für das schnelle Entsperren des Smartphones. Der Iris-Scanner erfordert wie bereits beim Galaxy Note 7 eine genaue Ausrichtung des Smartphones im kurzen Abstand vor dem Auge. Im Test brauchten wir stets ein paar Sekunden, ehe wir die richtige Position gefunden hatten.

Die Gesichtserkennung arbeitet zwar etwas schneller, da ihr das Smartphone nur so halten müsst, als ob ihr ein Selfie machen wollt, doch im Test war sie nicht immer zuverlässig. Zudem ist sie ein Sicherheitsrisiko, da sie sich bereits mit einem einfachen Foto austricksen lässt. Samsung will dieses Leck mit einem Software-Update zum Marktstart schließen, dann werde der Entsperrprozess aber etwas länger dauern.

Die meisten Galaxy S8-Nutzer werden sich angesichts dieser vielen Unzulänglichkeiten aber wohl von der Entsperrung ihres Smartphones via Biometrie verabschieden und wieder auf PIN, Passwort oder Muster zurückgreifen.

Die 15 besten Android-Handys 2017

> Jetzt anschauen

Bixby

In Sachen Bedienung gibt es noch ein zweites Manko: Samsungs neuer Sprachassistent Bixby ist noch nicht fertig. Eigentlich sollte das Tool es euch ermöglichen, zahlreiche Smartphone-Apps komplett mit euer Stimme zu steuern. Doch zum Marktstart des Galaxy S8 steht diese Funktion nur in Südkorea zur Verfügung. In Deutschland wird sie frühestens Ende des Jahres verfügbar sein.

Samsung Bixby: Sprachsteuerung ausprobiert

Bis dahin seht ihr durch Drücken der Bixby-Taste nur eine Ansammlung von Karten, die euch über das aktuelle Wetter an eurem Standort oder eure am Tag zurückgelegten Schritte informieren. Nett, aber das kann Google Now auch. Einziger Unterschied zum Google Assistenten ist die Funktion Bixby Vision. Fotografiert ihr einen Gegenstand oder eine Sehenswürdigkeit, soll euch Bixby Informationen zu diesen liefern. Dafür arbeitet Samsung in Deutschland mit Pinterest, Vivino und Amazon zusammen. An diese Dienste werden dann auch eure Bilder übertragen. Im Gegenzug gab es im Test aber selten verwertbare Informationen. So erkannte Bixby zwar einen billigen Schaumwein aus unserer Redaktionsbar, dafür aber nicht den teureren "Laphroaig Whisky". Auch alltägliche Produkte wie Deo oder Shampoo konnte Bixby nicht finden, obwohl sie sich im Amazon-Angebot befanden.

Das Tool als Beta zu titulieren, wäre noch höflich. Da war Siri zum Marktstart deutlich weiter. Am besten belegt ihr den Bixby-Button neu, bis Samsung mit der Entwicklung des Assistenten fertig ist.

Performance und Ausstattung

Hierzulande wird das Galaxy S8 mit dem von Samsung selbst entwickelten Octa-Core-Chip Exynos 8895 ausgeliefert. Dieser arbeitet nach dem Big.Little-Prinzip. Vier Rechenkerne sind für rechenintensive Aufgaben zuständig und takten hier mit bis zu 2,3 Gigahertz. Die übrigen vier Kerne arbeiten dagegen nur mit 1,7 Gigahertz, verbrauchen dafür aber weniger Strom. Sie kommen bei weniger rechenintensiven Aufgaben zum Einsatz. Der Chip ist im neuen Zehn-Nanometer-Verfahren gefertigt, fällt damit noch einmal deutlich kleiner aus als die Chips der Konkurrenz. Der Apple A10-Prozessor, der im iPhone 7 steckt, wird etwa im 16-Nanometer-Verfahren gefertigt. Dennoch bietet das Galaxy S8 nicht unbedingt mehr "Rechen-Power". Das Apple iPhone 7 ist ebenbürtig - in einigen Test hat es sogar die Nase vorn (siehe Benchmark-Vergleich).

Benchmark Galaxy S8 LG G6 iPhone 7 Plus Galaxy S7
GeekBench (Single-Score) 1.998 Punkte 1.813 Punkte 3.501 Punkte 1.797 Punkte
GeekBench (Multi-Score) 6.747 Punkte 4.375 Punkte 5.939 Punkte 5.258 Punkte
AnTuTu 173.307 Punkte 155.069 Punkte 184.546 Punkte 131.019 Punkte

Statt eines microUSB-Anschluss weist das Galaxy S8 nun einen USB C-Anschluss auf. Dieser wird aber nicht für die Übertragung von Audiosignalen genutzt. Das Galaxy S8 weist weiterhin eine Klinke auf. Ihr könnt also eure Lieblingskopfhörer ohne Adapter an das Smartphone anschließen oder wahlweise die beiliegenden AKG-In-Ears nutzen. Wie diese klingen, haben wir für euch an dieser Stelle im Vergleich zu Apples EarPods getestet. Des Weiteren hat Samsung den Gerätespeicher verdoppelt. Das Galaxy S8 wird in Deutschland mit 64 Gigabyte statt 32 Gigabyte ausgeliefert. Wer mehr Speicher will, muss eine microSD-Karte einlegen. Apps können auf diese aber nicht ausgelagert werden.

Sprachqualität

Schwächelte das Galaxy S7 in Sachen Sprachqualität, überzeugt das Galaxy S8 im Test mit einem natürlichen klaren Klang. Nur wenige Smartphones übertreffen das S8 in dieser Hinsicht. Auch längere Telefonate sind mit dem Galaxy S8 also kein Problem. Allerdings benötigt ihr hierfür die passende SIM-Karte.

Galaxy S8 - SIM-Karte einlegen: Welchen Typ brauche ich? Artikel So nehmt ihr den S7-Nachfolger in Betrieb Es klingt trivial: Doch beim Einlegen der SIM-Karte in das Galaxy S8 gibt es einiges zu beachten, vor allem für Umsteiger von älteren Samsung-Smartphones. Jetzt lesen

Akkulaufzeit

Samsung stattet das Galaxy S8 mit einem 3.000-Milliamperestunden-Akku aus, die Batterie des Galaxy S8 Plus besitzt eine Kapazität von 3.500 Milliamperestunden. Damit beließ Samsung die Akkukapzität im Vergleich zum Vorgänger Galaxy S7 (Edge) nahezu unverändert. Das weckte im Vorfeld Skepsis, schließlich fallen die Bildschirme des Galaxy S8 (Plus) deutlich größer aus.

Doch im Test überraschte das Galaxy S8. Im PC Mark erzielte es eine Laufzeit von neun Stunden und 34 Minuten. Auch sogenannte "Heavy-Nutzer" sollten mit einer Akkuladung also bedenkenlos durch den Tag kommen, genügsame Nutzer können mit anderthalb bis zwei Tagen Laufzeit rechnen. Ist das Galaxy S8 einmal leer, lädt es zudem fixer auf. Im Test dauerte ein Ladevorgang von null bis 100 Prozent knapp 90 Minuten. Das Galaxy S7 brauchte hierfür noch fünf Minuten länger. Die Ladezeit gilt wohl gemerkt für das Laden an der Steckdose, drahtlos dauert der Ladeprozess etwas länger.

Einen großen Wunsch hat Samsung seinen Fans beim Galaxy S8 nicht erfüllt: Der Akku ist wie bereits bei den beiden Generationen zuvor fest verbaut. Eine Rückkehr zum wechselbaren Akku früherer Galaxy S-Modelle erscheint angesichts dieser Tatsache auch bei künftigen Samsung-Modellen unwahrscheinlich. Bei Problemen kann der Akku aber weiterhin über den Kundendienst gewechselt werden. Preise hierfür nennt Samsung noch nicht. Beim Vorgänger kostete ein Akkutausch knapp 60 Euro.

Kamera

Die auffälligste Neuerung in Sachen Kamera beim Galaxy S8 ist die Frontkamera. Sie löst nun mit acht statt mit fünf Megapixeln auf und steht auch in den übrigen Eigenschaften ihrem "hinteren Kollegen" praktisch in nichts mehr nach. Eure knackscharfen Selfies könnt ihr zudem nun mit Snapchat-ähnlichen Filtern versehen.

Bei der hinteren Kamera hat sich dagegen auf den ersten Blick nichts getan. Sie löst weiterhin mit zwölf Megapixeln auf, bietet eine lichtstarke Blende (F/1.7), 1,4 Mikrometer große Pixel, einen Dual-Pixel-Autofokus zum schnelleren Scharfstellen von Objekten sowie einen optischen Bildstabilisator. Die Gerüchte, Samsung setzte beim Galaxy S8 wie Apple auf eine Dual-Kamera, entpuppten sich trotz entsprechender Prototypen als heiße Luft.

Galaxy S8: Kamera-Samples

> Redaktionshund Sunford. > Da läuft einem doch das Wasser im Munde zusammen. HDR-Prinzip, also werden hier mehrere Bilder zu einem Bild zusammengefasst. Der Fokus liegt hierbei aber im Vergleich zu HDR auf der Schärfe, während bei HDR dynamischere Farben im Blickpunkt stehen.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen, egal ob drinnen oder draußen, bei Tageslicht oder in der Dämmerung - das Galaxy S8 liefert Fotos, bei denen ihr Rauschen selbst mit der Zoom-Lupe kaum finden werdet. Zudem glänzen die Aufnahmen mit einer sehr natürlichen Farbwiedergabe und hoher Detailtiefe. Da kann so manche günstige Kompaktkamera einpacken, einziges Manko: Einen verlustfreien Zoom bietet das Galaxy S8 nicht. Dafür könnt ihr den vom iPhone 7 Plus oder Huawei P10 bekannten Bokeh-Effekt bei Portrait-Fotos nachahmen - die Lösung des Galaxy S8 ist aber rein Software-basiert und daher nicht so beeindruckend wie die Dual-Kamera-Portraits der Konkurrenz.

Samsung DeX

Mit dem DeX Dock wird das Galaxy S8 zum PC-Ersatz. (Quelle: netzwelt)

Seit einigen Jahren versucht Samsung um seine Geräte herum ein Ökosystem zu errichten. Konzentrierte sich der Hersteller hier zunächst auf Services wie Chat On, stehen mittlerweile Accessoires wie die VR-Brille Gear VR im Vordergrund. Beim Galaxy S8 erweitert Samsung das Zubehör-Angebot um eine interessante Docking-Station.

Über das so genannte Dex-Dock könnt ihr das Galaxy S8 an einen HDMI-Monitor anschließen. Auf diesem seht ihr dann nicht den herkömmlichen Smartphone-Screen, sondern eine spezielle Android-Version namens "Samsung DeX". Sie erinnert in Aussehen und Funktion an den Windows-Desktop und wird per Maus und Tastatur bedient. Diese können via Bluetooth mit dem Smartphone verbunden oder per USB an das Dex Dock angeschlossen werden. Auch einen Ethernetport bietet das Dock.

Das DeX-Dock macht aus dem Galaxy S8 kurzerhand also eine Art PC. Das Konzept ist nicht neu. Microsoft bietet auf einigen Windows 10 Mobile-Geräten mit Continuum eine ähnliche Funktion. Im Vergleich mit Continuum bietet Samsung DeX aber einige Vorteile.

So müssen Apps nicht etwa angepasst werden. Laut Samsung sollen alle Android-Apps unter DeX lauffähig sein. Ausnahme sind Spiele, die rein auf Touchscreen-Steuerung ausgelegt sind. Via Citrix-Client könnt ihr euch sogar einen virtuellen Windows-Rechner auf das Galaxy S8 holen. Weitere Vorteile haben wir euch in unserem Text "Samsung DeX versus Microsoft Continuum" zusammengestellt.

Leider konnten wir DeX noch nicht ausführlich testen. Im Kurztest bei der Vorstellung des Galaxy S8 in London hinterließ die Funktion aber einen guten ersten Eindruck. Zusätzlich zum Anschaffungspreis des Galaxy S8 müsst ihr aber noch einmal 150 Euro für die Docking-Station einkalkulieren. Optisch erinnert Samsung DeX übrigens stark an Remix OS.

Preis und Verfügbarkeit

Samsung ruft für das Galaxy S8 einen Preis von knapp 800 Euro aus, für das größere Galaxy S8 Plus müsst ihr einen Aufpreis von 100 Euro zahlen. Samsung erhöht damit erstmals seit 2013 den Preis für sein Top-Smartphone. Das Galaxy S7 kostete seiner Zeit "nur" 699 Euro.

Galaxy S8: Mit diesen 9 Features wäre das Samsung-Smartphone noch besser Artikel Dual-Kamera, 4K-Screen, wechselbarer Akku und Co Endlich ist das Galaxy S8 erhältlich und der erfolgreiche Marktstart zeigt, Samsung ist wieder ein gutes Smartphone gelungen. Doch es besteht noch Luft nach oben. Wir stellen euch 9 Features vor, die das Galaxy S8 noch besser gemacht hätten. Jetzt lesen

Das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus sind seit dem 28. April 2017 im Handel erhältlich. Zur Auswahl stehen hierzulande in den Farben Midnight Black (Schwarz), Artic Silver (Silber) und Orchid Gray (Grau). Nachfolgend findet ihr aktuelle Angebote für den Kauf des Galaxy S8 (Plus) ohne Vertrag. Wer das Samsung-Smartphone subventioniert erwerben will, der findet hier einen Vergleich aktueller Angebote für den Kauf des Galaxy S8 inklusive Mobilfunktarif.

LG G6 Samsung Galaxy Note 8 Samsung Galaxy S9

Samsung Galaxy S8 (Plus): Fazit

Cool, cooler, Galaxy S8. 8.8/10

Der S7-Nachfolger lässt mit seinem riesigen Infinity Display iPhone 7 und Co alt aussehen. Trotz der Größe liegt das S8 noch geschmeidig in der Hand. In Sachen Design macht Samsung also einen großen Schritt nach vorn. An Prozessor, Kamera und Akku gibt es nicht zu meckern. Doch das kann nicht drüber hinwegtäuschen, dass Samsung beim S8 auch viel Potenzial verschenkt - etwa mit dem miserablen Fingerabdruckscanner oder dem unfertigen Assistenten Bixby.

Das hat uns gefallen

  • Design
  • Kamera
  • Akkulaufzeit

Das hat uns nicht gefallen

  • Fingerabdruckscanner unzuverlässig und schwer zu erreichen
  • Bixby hat noch nicht einmal Beta-Status
Testnote 8,8 von 10 Jan Kluczniok Bewertet von Jan Kluczniok 10 / 10 Design und Verarbeitung 8,0 / 10 Ausstattung und Bedienung 8,0 / 10 Sprachqualität 8,0 / 10 Akkulaufzeit 10 / 10 Multimedia Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde netzwelt leihweise für zwei Wochen von Samsung zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise >Preis prüfen beiAmazon

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

> Alle Angebote Anzeigen 8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt

Samsung Galaxy S8 (Plus) selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 269 abgegebenen Stimmen.

Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Samsung Galaxy S8 (Plus) wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

> Akku laden ohne Kabel: Diese Smartphones unterstützen Wireless Charging Akku laden ohne Kabel: Diese Smartphones unterstützen Wireless Charging Welche Smartphones unterstützen Wireless Charging? Netzwelt verrät es euch und erklärt, worauf es beim Kauf eines Qi-fähigen Smartphones zu achten ... Phablet-Vergleich: Smartphones über 5,5 Zoll im Test Das Wort "Phablet" ist in aller Munde. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff eigentlich? Wie unterscheidet sich ein Phablet von einem ... Smartphone Mit dem iPhone fing 2007 alles an. Mittlerweile gehen jährlich weltweit über eine Milliarde Smartphones über die Ladentheke. Doch nicht nur die ... Smartphones mit guter Kamera im Vergleich: 20 Modelle im Test Fotografieren im RAW-Format? Optischer Zoom? Das bieten mittlerweile nicht nur Kompaktkameras, sondern auch Smartphones. Netzwelt stellt euch die ... Smartphones mit langer Akkulaufzeit Der Akku eures Smartphones ist ständig leer? Das muss nicht sein, netzwelt hat für 10 Smartphones mit langer Akkulaufzeit getestet und verglichen. Smartphones mit USB C-Anschluss Welche in Deutschland erhältlichen Smartphones unterstützen USB Typ C? Netzwelt gibt einen Überblick über kompatible Geräte. Vergleich: Die besten Gaming-Smartphones im Überblick Das Spielen auf dem Smartphone wird immer beliebter. Doch welches Handy eignet sich am besten zum Zocken und worauf gilt es beim Kauf zu achten? ...

Samsung Galaxy S8 (Plus) - Specs: Die technischen Daten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt euch die wichtigsten technischen Daten des Samsung Galaxy S8 (Plus). Eine detaillierte Auflistung der technischen Daten und eine Vergleichsmöglichkeit mit anderen Smartphones findet ihr in unserem Konfigurator.

Technische Daten Samsung Galaxy S8 (Plus)
Prozessor Samsung Exynos 8895
Display SUPER AMOLED Color (16M) 1440x2960px (5.8") 568ppi
RAM 4 GB
Gerätespeicher 64 GB
Akku 3.000 Milliamperestunden
Hauptkamera 12 Megapixel
Frontkamera 8 Megapixel
Gewicht 155 mm
Abmessungen 148,9×68,1×8,0 mm
SIM-Karte Nano Sim
Austauschbarer Akku Nein
Auflösung 4000x3000
Frontkamera - Auflösung x
WiFi 802.11 a/b/g/n/ac
Dual-SIM Nein
Bluetooth 5
NFC Ja
Fingerabdruckscanner Ja
Kopfhöreranschluss Ja
Radio Nein

Das könnte dich auch interessieren

> 10_Eine Sekunde vor dem Unglück_i.imgur.com.jpg Eine Sekunde vor dem Unglück: Diese 63 Bilder tun schon vorher weh Wo ist der Zeit-Stopp-Knopf? > 43_Optische Täuschungen_dumpaday.com.jpg Optische Täuschungen: 85 Bilder, die zu skurril sind, um wahr zu sein Das Kabinett der Sonderlichkeit > Tattoo Fails Tattoo-Fails, die Mitleid erregen Galerie des Grauens > Samsung Galaxy Note 8 10 Galaxy S8 und Note 8: So (de)aktiviert ihr den Bixby-Button Update für Sprachassistenten > Live TV-Teaser Fernsehen über Internet: Online kostenlos und legal TV schauen > galaxy-a8-2018-black-1.jpg Galaxy A8 (2018): Samsung stellt mächtigen S8-Konkurrenten offiziell vor Hochwertiges Design und gutes Preisleistungs-Verhältnis > Handy-Ortung Handy-Ortung: Kostenlos und ohne Anmeldung - so geht's > Fußball Fußball: So verfolgt ihr Bundesliga und Champions League im Live-Stream und TV > Das Galaxy J2 Pro ist ein "Smartphone" ohne Internet-Zugang. Galaxy J2 Pro: Samsung präsentiert Smartphone ohne Internet Kein Internet auf dem Handy > Wir präsentieren euch die schlechtesten ... äh besten Flachwitze dieses Internets. Merkwürdige Flachwitze für Flachwitzler: Weil hinterm J das K lauert! Diese kurzen Lacher tun richtig weh > Dieser mutige Vater wollte seinen Töchtern beweisen, dass zu kurze Shorts gar nicht sooo cool sind... Peinlich. 40 Ideen, seine Kinder zu blamieren So machen sich unsere Eltern über uns lustig > Wir haben die besten Sprüche für euren WhatsApp-Status. WhatsApp-Sprüche: Die 235 besten Status-Meldungen für euren Messenger Lustig und verrückt - ernst und nachdenklich
Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Testbericht, Handy, Samsung, Smartphone und Samsung Galaxy S8 (Plus).

Das Samsung Galaxy S8 (Plus) wurde ursprünglich mit Android 7.0.0 "Android Nougat" ausgeliefert. Mittlerweile ist für das Samsung Galaxy S8 (Plus) die Version 8.0 "Android O" verfügbar.

Samsung Galaxy S8 (Plus) im Zeitverlauf 1 von 44
  • Galaxy S8: Samsung-Smartphone erhält Daydream VR-Update

    01.08.2017 Das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus lassen sich nach einem Software-Update nun auch mit Googles VR-Brille Daydream VR nutzen, teilt das Google VR-Team via Google+ mit. Bislang konnten S8-Nutzer nur mit Samsungs VR-Brille Gear VR in virtuelle Welten abtauchen. Noch unklar ist, wie beide Systeme zusammenarbeiten. So können wir aktuell nicht sagen, ob ihr mit der Gear VR auch Daydream-Apps nutzen könnt und umgekehrt.

    Die Unterschiede zwischen beiden VR-Plattformen sind marginal - vor allem nach dem Samsung dem 2017er Gear VR-Modell einen Controller ähnlich dem Daydream VR-Controller von Google beilegt. Für Besitzer einer Gear VR wird es also wenig Grund geben, Googles VR-Plattform mit dem Galaxy S8 zu erforschen.

    Wer noch keine Gear VR besitzt, für den wird der Einstieg in die VR-Welt aber nach dem Update günstiger. Während Samsungs VR-Brille Gear VR mit knapp 100 Euro zu Buche schlägt, kostet das Google-Headset Daydream View nur knapp 60 Euro.

    Das Galaxy S8 ist erst das fünfte Smartphone, dass eine Zertifizierung für Daydream VR erhält. Bislang konnten nur Besitzer eines Google Pixel XL, Moto Z, Huawei Mate 9 Pro und ZTE Axon 7 die Plattform nutzen. Bis zum Jahresende sollen laut Google aber noch weitere Daydream-fähige Geräte erscheinen - darunter das Asus ZenFone AR.

  • Galaxy S8 (Plus): Samsung arbeitet offenbar an einer Lite-Variante

    14.07.2017 Plant Samsung eine Lite-Version seiner Top-Smartphones Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus auf den Markt zu bringen? In der Datenbank des beliebten Benchmark-Tools Geekbench sind jedenfalls zwei unbekannte Samsung-Smartphones aufgetaucht. Sie tragen die Modellnummern "SM-G9600" und "SM-G9650". Welche entfernt an die Modellnummern des Galaxy S8 (SM-G950) und des Galaxy S8 Plus (SM-G955) erinnern. Das nährt die Hoffnung vieler Fans auf ein mögliches Galaxy S8 mini oder Galaxy S8 Lite.

    Was haben die Lite-Modelle technisch zu bieten? Unter der Haube soll sich ein noch unbekannter Qualcomm-Prozessor befinden. Der Quad-Core-Chip soll eine ähnliche Leistung wie der Snapdragon 820 aus dem Jahr 2016 bieten. Zudem sind laut Geekbench vier Gigabyte Arbeitsspeicher in den neuen Samsung-Smartphones verbaut. Beide Geräte laufen bereits mit Android 7.1 Nougat.

    Ob es sich bei den Geräten wirklich um Ableger des Galaxy S8 (Plus) handelt, bleibt jedoch abzuwarten. Seit dem Galaxy S5 hat Samsung kein Mini- oder Lite-Modell seines Top-Smartphones mehr veröffentlicht. Stattdessen führte der südkoreanische Hersteller die Galaxy A-Serie ein.

    Diese bewegt sich preislich jedoch nur bis 429 Euro. Zwischen dem Galaxy S8 und dem Galaxy A5 (2017) klafft also eine Lücke von rund 370 Euro. Platz für ein weiteres Mittelklassenmodell wäre also im Portfolio.

  • Galaxy S8+ Duos: Dual-SIM-Handy unterstützt LTE nur auf einer Karte

    30.06.2017 Wer ein Dual-SIM-Smartphone von Samsung suchte, musste bislang auf die Einsteiger-Serie Galaxy J (2017) ausweichen oder ein Smartphone aus dem Ausland importieren. Sein Top-Modell Galaxy S8 bot Samsung nämlich hierzulande nur als Single-SIM-Version an - bis jetzt! Ab sofort gibt es zumindest das Galaxy S8+ auch hierzulande in einer Dual-SIM-Version zu kaufen. Das Modell hört auf den Namen Galaxy S8+ Duos und ist exklusiv über den Online-Shop des südkoreanischen Herstellers erhältlich.

    Einen Aufpreis müsst ihr im Vergleich zur Single-SIM-Version nicht bezahlen. Das Galaxy S8 Plus kostet im Samsung Online-Shop 899 Euro. Den gleichen Preis verlangt Samsung auch für die Single-SIM-Variante. Wer sich jedoch schnell für das Galaxy S8+ Duos entscheidet, erhält ein Wireless Charging-Pad zum drahtlosen Laden des Smartphones gratis dazu. Das Angebot gilt bis zum 15. Juli.

    Bitte beachtet, dass das Galaxy S8+ Duos keinen dezidierten zweiten SIM-Slot, stattdessen wird die zweite SIM-Karte in den Speicherkartenslot eingelegt. Das bedeutet auch, dass ihr den Speicher des Smartphones bei Verwendung einer zweiten SIM-Karte nicht mehr erweitern könnt.

    Nicht die einzige Einschränkung: LTE lässt sich beim Galaxy S8+ nicht mit beiden SIM-Karten gleichzeitig nutzen. Nur eine Karte kann jeweils im schnellen 4G-Netz surfen. Laut Samsung kann der Nutzer in den Einstellung festlegen, mit welcher SIM-Karte er LTE nutzen will.

    Ein Marktstart des kleinere Galaxy S8 Duos in Deutschland ist aktuell übrigens nicht geplant. Wir haben für euch diverse Dual-SIM-Smartphones getestet und verglichen, in unserem verlinkten Kaufberater erfahrt ihr, worauf es beim Kauf zu achten gilt.

  • Galaxy S8 gehackt: Samsung weist Vorwürfe des Chaos Computer Club zurück

    24.05.2017 Iris- und Fingerabdruckscanner sowie Gesichtserkennung - das Galaxy S8 lässt sich mit allerlei biometrischen Features gegen unbefugte Zugriffe absichern. Doch wer glaubt, seine Daten seien nun auf dem Smartphone sicher, irrt. Denn die vermeintlich sicheren Techniken lassen sich spielend leicht überlisten, zeigt der Chaos Computer Club (CCC). In einem Video demonstrieren die Experten wie sich der Iris-Scanner des Samsung-Smartphones austricksen lässt.

    Dazu braucht es nicht viel mehr als ein Foto des Auges des Nutzers und eine Kontaktlinse. Für weniger als 20 Euro lässt sich so eine Iris-Attrappe bauen, auf die der Iris-Scanner des Galaxy S8 reinfällt. Die Kontaktlinse sorgt offenbar für eine gewisse Tiefe, so dass der Iris-Scanner das ausgedruckte Foto als Auge ansieht.

    "Wem die Daten auf seinem Telefon lieb sind oder wer sogar daran denkt, mit seinem Telefon bezahlen zu wollen, der greift statt auf die eigenen Körpermerkmale besser auf den bewährten PIN-Code-Schutz zurück", resümierte CCC-Sprecher Dirk Engling in einer Pressemitteilung.

    Es ist nicht das erste Mal, dass Hacker Samsung bloßstellen. Beim Launch des Galaxy S8 in New York Ende März zeigte der YouTuber Marcianotech, dass sich die integrierte Gesichtserkennung des S8 ebenfalls mit einem Foto austricksen lässt. Samsung besserte hier mit einem Patch nach, was den Entsperrprozess jedoch verlangsamt.

    Samsung reagierte umgehend auf die Entdeckung des CCC. Der südkoreanische Hersteller hat das beschriebene Szenario nachgestellt, und konnte das Ergebnis nur mit viel Aufwand reproduzieren.

    Samsung sieht das Risiko im Alltag Opfer einer solchen Attacke zu werden: "Die vom Chaos Computer Club beschriebenen Ergebnisse konnten nur unter einer in der Realität unwahrscheinlichen Kombination von Umständen erzielt werden. Voraussetzung ist die Situation, dass zur gleichen Zeit ein hochauflösendes, mit einer Infrarot-Kamera aufgenommenes Bild der Iris des Smartphone-Besitzers sowie eine Kontaktlinse und das entsprechende Smartphone vorliegen.

    Es ist nicht das erste Mal, dass der CCC mit einem Smartphone-Hack für Aufsehen sorgte. 2013 hackte der Chaos Computer Club nur einen Tag nach dem Marktstart des iPhone 5S den Fingerabdruckscanner Touch ID. Immerhin, beim Galaxy S8 hat es knapp einen Monat gedauert, ehe die Organisation die Technik überwand.

  • Galaxy S8: So sieht das Samsung-Smartphone von innen aus

    22.05.2017 Samsung gewährt uns in seinem Unternehmensblog ungewohnt tiefe Einblicke in das neue Flaggschiff Galaxy S8. In einer schematischen Darstellung zeigt der südkoreanische Hersteller uns den inneren Aufbau des Galaxy S7-Nachfolgers und erklärt, was die Ingenieure verbessert haben. So befindet sich nun etwa die so genannte Heat Pipe näher am Prozessor, wodurch Samsung ein Überhitzen des Smartphones vermeiden will.

    Diese Designänderung dürfte sicherlich auch eine Lehre aus dem Galaxy Note 7-Debakel sein. Es ist aber nicht der einzige Schutzmechanismus den Samsung integriert hat. Der Akku des Galaxy S8 ist mit Gummi ummantelt, dieser soll die Batterie vor Stößen schützen. Samsung verrät in seinem Blog auch Details zum Wasserschutz. So wurde der USB C-Port mit Korrosionsschutzmittel behandelt, um den Schutz gemäß IP68 sicherzustellen.

    Der komplexe Aufbau des Galaxy S8 hat übrigens seinen Preis. Laut den Marktforschern von IHS Markit kostet das neue Samsung-Smartphone den Hersteller in der Produktion 307,50 US-Dollar (circa 275 Euro). Damit ist das Galaxy S8 in der Produktion deutlich teurer als sein Vorgänger. Das Galaxy S7 kostete in der Produktion knapp 264 US-Dollar, das Galaxy S7 Edge 271 US-Dollar.

    Dies dürfte auch die Preiserhöhung beim Galaxy S8 erklären. Erstmals seit vier Jahren hatte Samsung den Preis für sein Flaggschiff angehoben. Statt wie bislang knapp 700 Euro, verlangt der südkoreanische Hersteller nun mindestens 799 Euro für sein Top-Smartphone.

  • Galaxy S8-Verkäufe erreichen 5 Millionen: Zahlen werfen Fragen auf

    17.05.2017 Mit dem Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus ist Samsung ein echter Verkaufsschlager gelungen. Seit dem Marktstart am 21. April in Südkorea, Kanada und den USA hat der südkoreanische Hersteller von beiden Smartphones zusammen über fünf Millionen Exemplare verkauft. Das bestätigte ein Samsung-Sprecher dem südkoreanischen Online-Magazin The Investor.

    Die Verkaufszahlen dürften in den nächsten Wochen noch steigen, da Samsung das Smartphone in mehr und mehr Länder anbietet. Bis Ende des Monats soll das Galaxy S8 in 120 Ländern weltweit verfügbar sein - darunter auch im bevölkerungsreichen China. Bis Ende des Jahres könnte Samsung Experten zufolge bis zu 60 Millionen S8 verkauft haben, berichtet The Investor weiter.

    Der S7-Nachfolger ist also auf dem besten Wege sich zu einem der meist verkauften Smartphones 2017 zu mausern. Ob es jedoch für die Spitzenposition reicht, ist fraglich. Zum Vergleich: Apple setzte vom iPhone 7 und iPhone 7 Plus im ersten Quartal zusammen monatlich rund 13 Millionen ab.

    Eine Frage bleibt zudem noch offen: Welches Galaxy S8 verkauft sich besser? Die reguläre 5,8 Zoll-Version oder das 6,2 Zoll große Galaxy S8 Plus? Darauf will Samsung (noch) keine Antwort geben. Der Hersteller weist nur die kombinierten Verkaufszahlen aus. Beim iPhone 7 war den Marktforschern von Strategy Analytics zuletzt das kleinere 4,7-Zoll-Modell beliebter.

  • Galaxy S8: Wirbel um unterschiedliche UFS-Speichermodule

    09.05.2017 Das Galaxy S8 gerät erneut in die Kritik. Wie US-Medien berichten setzt Samsung in seinem neuen Top-Smartphone unterschiedliche Speichermodule ein. Einige Galaxy S8-Modelle werden mit dem neueren UFS 2.1-Chips ausgeliefert, andere mit den langsameren UFS 2.0-Modulen. Sichtbar ist dies für den Kunden vor dem Kauf nicht.

    Beim Release des Galaxy S8 hatte Samsung noch betont, das neue Smartphone setze auf den schnelleren UFS 2.1-Speicher. Offenbar gab es jedoch nicht genügend Module um zum Marktstart die Nachfrage zu befriedigen. Inzwischen hat Samsung den Hinweis auf UFS 2.1-Speicher von seiner Homepage entfernt und damit auf die Kritik reagiert.

    Samsung ist nicht das einzige Unternehmen, das wegen des Einsatzes unterschiedlicher Speichermodule in die Kritik geraten ist. Auch Huawei verwendet bei seinem neuen Top-Smartphone Huawei P10 unterschiedliche Chips ohne den Nutzer darauf hinzuweisen.

    Deutschen S8-Nutzern kann die Diskussion um UFS 2.0- und UFS 2.1-Speicher aber herzlich egal sein. Denn die langsameren Speicherchips kommen laut US-Medien nur in der Galaxy S8-Variante mit Qualcomms Snapdragon 835-Prozessor zum Einsatz. Die hierzulande verkauften Exynos-Modelle weisen dagegen alle den schnelleren Speicher auf.

  • Galaxy S8 - "Blamage" im Droptest: So teuer wird die Displayreparatur

    04.05.2017 Die Stiftung Warentest hat das neue Samsung-Smartphone Galaxy S8 unter die Lupe genommen und bemängelt dabei vor allem seine Widerstandsfähigkeit. Das Smartphone sei nur für "sehr achtsame Naturen" geeignet. Der Grund: Den Droptest der Organisation überstanden das Gerät nur schwer beschädigt. Das Abschneiden des Galaxy S8 sei eine Blamage, so das Urteil der Tester. Nach 50 Stürzen aus 80 Zentimeter Höhe auf Stein habe das Galaxy S8 bereits Risse und Sprünge im Display aufgewiesen. An den Ecken des Smartphones war das Glas sogar zersplittert.

    Andere getestete Smartphones wiesen solche Schäden erst nach 100 Stürzen auf, schreibt die Stiftung. Das Ergebnis überrascht. So zählen das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus zu den ersten Smartphones, die mit dem neuen Gorilla Glas 5 ausgestattet sind. Das Displayglas soll unempfindlicher bei Stürzen sein, was nach dem Ergebnis der Stiftung Warentest nun zumindest angezweifelt werden darf.

    Sollte euer Galaxy S8 einen Displayschaden erleiden, wird die Reparatur nicht günstig. Das Unternehmen W-Support, das unter anderem als Garantiedienstleister für Samsung, Sony oder ZTE arbeitet, listet auf seiner Webseite folgende Preise: Beim kleineren Galaxy S8 werden für eine Displayreparatur knapp 300 Euro fällig, beim größeren Galaxy S8+ sind es dagegen 340 Euro.

    Wer sein Galaxy S8 vor Schäden schützen will, sollte über den Kauf einer passenden Schutzhülle für das S8 nachdenken.

  • Galaxy S8 - Patch: Gesichtserkennung wird sicherer, Bixby-Hack unmöglich

    20.04.2017 Samsung hat noch vor dem Marktstart des Galaxy S8 einen 664 Megabyte großen Patch veröffentlichen. Das Update soll laut den offiziellen Patch-Notes die Funktionen "Samsung DeX" und "Bixby" sowie den Algorithmus der Gesichtserkennung stabilisieren. Klingt nach Kleinkram, tatsächlich reagiert Samsung mit dem Patch aber auf zwei Ereignisse, die im Vorfeld des Galaxy S8-Marktstarts für Aufsehen sorgten.

    Auf dem weltweiten Launch-Event am 29. März fühlte der YouTuber Marcianotech der integrierten Gesichtserkennung auf den Zahn. Die Sicherheitstechnik ließ sich wie schon bei anderen Geräten relativ simpel austricksen, indem er ein Foto des registrierten Gesichts vor den Scanner des Galaxy S8 hielt. Dazu nutzte er ironischerweise ein weiteres Galaxy S8, das er aus geringem Abstand vor die Kameralinse hielt.

    Im Gegensatz zur Windows Hello-Technik, die auf Grund gesammelter Tiefeninformationen schwerer zu überlisten ist, lässt sich der Sicherheitsmechanismus im S8 also verhältnismäßig leicht umgehen, da nur die Abstände markanter Punkte, etwa zwischen Nase und Ohren, abgeglichen werden.

    Damit soll nach dem Update Schluss sein! Samsung hat den Algorithmus überarbeitet, sodass er sich laut Hersteller nicht mehr so leicht mit einem Foto austricksen lässt. Dafür müssen Nutzer eine längere Wartezeit in Kauf nehmen. Wer das nicht will, kann in den Einstellungen der Gesichtserkennung die Option "Schnellere Erkennung" aktivieren. Dann greift das S8 wieder auf den alten Algorithmus zu, Samsung weist in diesem Zusammenhang aber auf das Sicherheitsrisiko hin. Generell stuft der Hersteller die Gesichtserkennung aber immer noch als unsicher ein, so darf sie zwar zum Entsperren des Geräts verwendet werden, nicht aber zum Öffnen des "Sicheren Ordners".

    Während die erhöhte Sicherheit der Gesichtserkennung viele Nutzer begrüßen dürften, sorgt eine weitere Neuerung des Patches für Aufregung. Nach dem Update ist es nicht mehr möglich den Bixby-Button mit einer anderen Funktion zu belegen. Ärgerlich! Schließlich ist der Sprachassistent hierzulande aktuell nur eingeschränkt nutzbar.

  • Galaxy S8 Plus-Akku: iFixit macht beunruhigende Entdeckung

    19.04.2017 Der US-Dienst iFixit hat das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus in ihre Einzelteile zerlegt. Für einen so genannten Teardown sind laut iFixit 10 (Galaxy S8) beziehungsweise 14 Schritte (Galaxy S8 Plus) nötig. Das Ergebnis: Beide Smartphones lassen sich nur schwer reparieren. Die Experten geben den neuen Samsung-Smartphones in dieser Hinsicht nur vier von zehn möglichen Punkten. Zum Vergleich: Das iPhone 7 hat sieben von zehn Punkten erzielt.

    Die Experten kritisieren vor allem, dass das gebogene Edge-Display einen Tausch des Bildschirmglases erschwere. Es bestehe eine hohe Gefahr dabei die Display-Einheit selbst zu beschädigen. Zudem sei das Innere des Galaxy S8 (Plus) aufgrund des verwendeten Klebers nur schwer zugänglich. Nutzer sollten die Reparatur des Smartphones also Experten überlassen, allerdings hat Samsung noch keine Preise für die Reparatur des Galaxy S8 (Plus) veröffentlicht.

    Beunruhigend: Laut iFixit ist der Akku des Galaxy S8 Plus ähnlich wie beim Galaxy Note 7 im Gehäuse platziert. Spannung, Kapazität und Abstände zu anderen Komponenten seien nahezu identisch mit denen des Note 7-Akkus. Samsung setze sogar auf denselben Zulieferer. Das Note 7 musste Samsung wegen Brand- und Explosiongsgefahr zurückrufen. Der südkoreanische Hersteller hatte Fertigungsfehler in den Batterien als Ursache ausgemacht, und einen 8-Punkte-Plan ausgearbeitet, um diese in Zukunft auszuschließen.

    Hartknäckig halten sich aber auch Gerüchte, dass das Gehäuse des Note 7 mit seiner gebogenen Front- und Rückseite zu eng für den verbauten Akku sei und es deshalb vereinzelt zur Explosion gekommen sei. Samsung tritt diesen Gerüchten entschieden entgegen und hat auf YouTube noch einmal ein Video veröffentlicht, das zeigt wie ausführlich die Akkus des Galaxy S8 getestet werden. Letztlich werden wir aber erst nach dem Marktstart des Galaxy S8 am 28. April wissen, ob diese Tests erfolgreich waren.

  • Galaxy S8 (Plus) im Unboxing: Lieferumfang im Überblick

    07.04.2017 Knapp 60 Smartphones testet netzwelt für euch im Jahr, selten ist die Aufregung beim Eintreffen eines Testgeräts in der Redaktion aber so groß wie nun beim Galaxy S8. Selbst bei den Redakteuren, die den S7-Nachfolger bereits in London ausprobieren durften, kribbelte es. Denn optisch ist das Galaxy S8 mit seinem Infinity Display ein Leckerbissen, den man gerne in die Hand nimmt. Doch soweit sind wir noch nicht. Packen wir erst einmal zusammen das Galaxy S8 aus.

    Das neue Samsung-Smartphone kommt wie der Vorgänger in einem schwarzen Karton in den Handel. Auf diesem prankt in blauer Schrift groß "S8". Der vollständige Name "Samsung Galaxy S8" und die Speicherkapazität "64 GB" finden sich ebenfalls auf dem Cover, sie sind allerdings deutlich kleiner und in dezenten grauen Buchstaben gesetzt. Wir öffnen den Karton und erblicken direkt das Galaxy S8.

    Jetzt gibt es in der netzwelt-Redaktion kein Halten mehr. Jeder will das neue Samsung-Smartphone einmal in der Hand halten und der Ersteindruck ist stets derselbe: "Unglaublich so ein großes Display (5,8 Zoll) und doch ist das Smartphone kaum größer als ein 5-Zöller". Wir lassen die staunenden Kollegen ein paar Minuten mit dem Galaxy S8 alleine und lenken unseren Blick auf den weiteren Inhalt des Kartons. Unterhalb des Galaxy S8 findet sich eine Kurzanleitung, eine Garantiekarte sowie Hinweise, wie ihr mit Samsung Switch Daten von eurem alten Smartphone auf das neue Gaalxy S8 transferieren könnt. Der ganze Papierkram liegt jeweils in Deutsch und Englisch bei.

    Des Weiteren finden wir eine Nadel zum Öffnen des SIM-Slots im Karton, ebenso wie ein Netzteil und ein USB-Datenkabel. Das ist Standard. Doch jetzt wird es interessant. Samsung legt dem Galxy S8 auch einen USB OTG-Adapter bei, so dass ihr zum Beispiel einen USB-Stick oder einen Kartenleser an das Smartphone anschließen könnt. Zudem findet ihr einen "USB C auf microUSB"-Adapter in der Packung. Ihr müsst altes USB-Zubehör also nicht wegschmeißen, sondern könnt es auch mit dem Galaxy S8 nutzen.

    Last but not least finden sich noch AKG-Kopfhörer im Lieferumfang. Diese sollen angeblich 100 Euro Wert sein. Ob das stimmt, muss natürlich ein ausführlicher Test klären, dank des knotenfreien Kabels wirkt das Headset aber deutlich wertiger als entsprechende Dreingaben anderer Hersteller.

    Nach dem Auspacken gehen das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus nun ins "Testlabor". Anderthalb Wochen werden wir die beiden neuen Samsung-Smartphones im Praxiseinsatz auf Herz und Nieren testen. Wie lange hält der Akku? Was passiert, wenn das Galaxy S8 einmal ins Wasser fällt und kann ich das Smartphone trotz des großen Screens noch vernünftig bedienen? Diese und weitere Fragen werden wir im ausführlichen Testbericht zum Galaxy S8 beantworten.

    Jetzt kommt ihr ins Spiel. Habt ihr Fragen zu den neuen Samsung-Smartphones? Sollen wir auf ein Feature oder eine Funktion im Test näher eingehen? Dann postet eure Fragen zum Galaxy S8 (Plus) in den Kommentaren unter diesem Artikel. Bis zum Erscheinen des Testberichtes, könnt ihr euch noch einmal unser Hands-on zum Galaxy S8 (Plus) durchlesen.

  • Galaxy S8 gewinnen: Netzwelt und O2 verlosen das Samsung-Smartphone

    05.04.2017 Am 28. April kommt das neue Samsung-Smartphone Galaxy S8 in den Handel. Im ersten Test begeistert das Galaxy S8 mit seinem fast unendlichem Display. Der 5,8 Zoll große Bildschirm erstreckt sich nahezu über die gesamte Front des Smartphones. Dadurch bleibt der S7-Nachfolger trotz des größeren Bildschirms enorm handlich. Davon könnt ihr euch mit etwas Glück bald selbst überzeugen. Denn netzwelt verlost ein Galaxy S8 sponsored by O2.

    Was müsst ihr tun, um das Galaxy S8 zu gewinnen? Passend zum bevorstehenden Osterfest dürft ihr bei unserem Gewinnspiel Eier zählen. Wir haben für euch in der folgenden Mediengalerie mehrere O2-Ostereier versteckt. Könnt ihr sie alle finden? Ein paar Tipps: Nicht auf allen Bildern ist ein Ei versteckt, in einigen Bildern verstecken sich dafür aber mehrere Eier. Damit ihr die Eier besser entdecken könnt, klickt auf das jeweilige Bild, dann öffnet es sich in einer größeren Darstellung.

    Habt ihr alle Eier gefunden? Wenn ja, dann registriert euch über das nachfolgende Widget für unser Gewinnspiel und gebt dabei die Anzahl der gefundenen Eier an. Wir losen aus allen richtigen Antworten am 20. April den Gewinner aus. Dieser wird schriftlich benachrichtigt. Ihr könnt eure Chancen auf einen Gewinn durch das Sammeln von Bonuspunkten erhöhen. Bonuspunkte erhaltet ihr unter anderem, in dem ihr netzwelt auf Facebook besucht oder die O2-Webseite ansurft.

    Ihr müsst übrigens mindestens 18 Jahre alt sein, um am Gewinnspiel teilnehmen zu können. Bitte gebt euer Geburtsdatum an. Bitte beachten Tag, Monat und Jahr müssen dabei durch einen "/" und nicht durch einen "." getrennt werden.

    O2 und netzwelt wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und eine fröhliche Eiersuche.

  • Gesichtserkennung: Samsung Galaxy S8 lässt sich per Foto austricksen

    03.04.2017 Das neue Galaxy S8 lässt sich auf Wunsch auch per Gesichtserkennung entsperren. Alles, was ihr tun müsst, ist das neue Top-Smartphone in Umgebungen mit ausreichender Beleuchtung genau anzuschauen - und schon ist es entsperrt. Die Eingabe eines zusätzlichen PIN-Codes ist nicht mehr erforderlich.

    Auf dem weltweiten Launch-Event vergangene Woche fühlte der YouTuber Marcianotech dem Gesichtsscanner nun ein wenig auf den Zahn, mit entsprechendem Ergebnis. Die Technik ließ sich wie schon bei anderen Geräten relativ simpel austricksen, indem er ein Foto des registrierten Gesichts vor den Scanner des Galaxy S8 hielt. Dazu nutzte er ironischerweise ein weiteres Galaxy S8, das er aus geringem Abstand vor die Kameralinse hielt.

    Im Gegensatz zur Windows Hello-Technik, die auf Grund gesammelter Tiefeninformationen schwerer zu überlisten ist, lässt sich der Sicherheitsmechanismus im S8 also verhältnismäßig leicht umgehen, da nur die Abstände markanter Punkte, etwa zwischen Nase und Ohren, abgeglichen werden.

    Dem ist sich offenbar auch Samsung bewusst. In einem Statement an die US-Publikation ArsTechnica schreibt das südkoreanische Unternehmen:

    Einen ausführlichen Ersteindruck zum Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus findet ihr in unserem Hands-On.

  • Galaxy S8, Huawei P10 oder LG G6: Welches Smartphone kauft ihr euch?

    02.04.2017 Huawei, HTC, Sony und LG haben auf dem MWC vorgelegt, Samsung nun nachgezogen. Die fünf großen Hersteller von Android-Smartphones haben neue Top-Modelle enthüllt und werben mit unterschiedlichen Funktionen um Käufer. Das HTC U Ultra bietet etwa ein zusätzliches Display und eine künstliche Intelligenz namens Sense Companion. Huawei setzt beim P10 dagegen voll und ganz auf die in Kooperation mit dem deutschen Hersteller Leica entwickelte Kamera.

    Samsung und LG verpacken in ihren neuen Smartphones riesige Bildschirme kompakt. Sowohl das LG G6 als auch das Galaxy S8 bieten ein Display in Phablet-Größe, sind aber deutlich kleiner als entsprechende Modelle. Möglich macht dies ein nahezu rahmenloser Screen im 18:6-Format. Sony will dagegen mit einem 4K-Screen im Xperia XZ Premium punkten.

    Nun wollen wir von euch wissen: Welches der genannten Smartphones hat euch überzeugt und wird sich bald in euer Hosentasche wiederfinden? Stimmt ab. Gerne könnt ihr eure Meinung auch in einem Kommentar unter diesem Artikel begründen.

  • Galaxy S8: Samsung plant kein Dex-Lap-Dock

    01.04.2017 Es ist eines der coolsten Features des Galaxy S8: Samsung DeX. Verbindet ihr das neue Top-Smartphone über das Dex-Dock mit einem Monitor, wird das Galaxy S8 zum PC-Ersatz. Sogar Maus, Tastatur und ein Ethernet-Kabel lassen sich dann an das Smartphone anschließen, dem Arbeiten wie am heimischen Desktop steht damit nichts mehr im Wege.

    Die Idee ist nicht neu. Mit Windows 10 Mobile hat Microsoft 2015 eine ähnliche Funktion namens Continuum eingeführt. Von ihr macht unter anderem das populäre Windows Phone HP Elite x3 Gebrauch und zwar exzessiv. Mit der passenden Docking-Station wird das HP Elite x3 nicht nur zum PC-Ersatz, sondern kann auch einen Laptop ersetzen.

    HP bietet nämlich für das Elite x3 ein so genanntes Lap-Dock an. Hierbei handelt es sich um eine Laptop-Hülle, in der sich ein 12,5 Zoll großer Full HD-Monitor, eine Tastatur samt Toucpad sowie ein zusätzlicher Akku befindet. Erst in Verbindung mit dem HP Elite x3 wird diese Hülle aber zum echten Laptop. Das Smartphone stellt nämlich Rechenpower und Speicherplatz bereit.

    Plant Samsung ein ähnliches Accessoire? Leider nicht. Am Rande des Unpacked Events in London erklärte uns der südkoreanische Hersteller, dass Samsung DeX erst einmal auf den Einsatz am Schreibtisch beschränkt bleibe. Man plane kein Lap-Dock. Schade! Schließlich war Samsung für schicke Laptops bekannt, bevor sich der Hersteller 2014 zumindest in Europa aus dem Markt verabschiedete. Beispiel gefällig? Dann werft einmal einen Blick auf das Ativ Book 9 Plus.

  • Galaxy S8 vorbestellen: Angebote und Aktionen im Vergleich

    30.03.2017 Das Galaxy S8 ist offiziell. Am 28. April kommt der S7-Nachfolger hierzulande in den Handel. In ausgewählten Ländern - etwa den USA gibt es das S8 bereits eine Woche früher, also am 21. April, zu kaufen. Vorbestellungen sind in Deutschland ab sofort möglich. Auf Vorbesteller warten dabei tolle Angebote und Goodies. Netzwelt verrät euch nachfolgend, wo ihr das Galaxy S8 (Plus) vorbestellen könnt und vergleicht die Angebote.

    Samsung akzeptiert ab sofort bis einschließlich 19. April in seinem Online-Shop Vorbestellungen für das Galaxy S8. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Samsung Galaxy S8 beträgt 799 Euro und für das Galaxy S8 Plus 899 Euro.

    Neben Samsung bietet auch Amazon bereits das Galaxy S8 zum Vorbestellen an. Der Versandhändler schenkt euch bei Bedarf eine SIM-Karte des Mobilfunkanbieters Blau gratis dazu. Bei Amazon zahlt ihr für das Galaxy S8 wie bei Samsung 799 Euro.

    Diese Preise gelten natürlich nur für den Kauf des Smartphones ohne Vertrag. Wer das Galaxy S8 in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag erwirbt, darf natürlich weiterhin auf günstigere Konditionen hoffen. Unter anderem bieten folgende Mobilfunkanbieter das Galaxy S8 (Plus) bereits an.

    Der Münchner Netzbetreiber O2 bietet das Galaxy S8 bereits in seinem Online-Shop an. Wer das Galaxy S8 zusammen mit dem Tarif O2 Free M ordert, zahlt einmalig 1 Euro für das Smartphone und dann monatlich rund 50 Euro für den Tarif. Ab dem siebten Monat erhöht sich der monatliche Preis auf 54,99 Euro und nach 13 Monaten noch einmal auf 60 Euro. Dafür erhaltet ihr aber unter anderem günstigere Konditionen beim Streaming-Dienst Sky Ticket. Außerdem dürft ihr das Galaxy S8 bereits eine Woche vor dem Marktstart - also am 20. April - in den Händen halten.

    Auch bei der Deutschen Telekom könnt ihr das Galaxy S8 vorbestellen. Allerdings listet der Netzbetreiber auf seiner Webseite noch keine Preise für das Samsung-Smartphone. Wer das Galaxy S8 oder S8 Plus aber bis zum 18. April ordert, soll es bereits am 20. April in den Händen halten. Damit unterbietet die Telekom die Lieferzeit anderer Anbieter um einen Tag.

    Vodafone bietet das Galaxy S8 mit seinen Red- und Black-Tarifen an. Wer den Black-Tarif wählt, zahlt nur 1 Euro für das Galaxy S8. Bei der Wahl eines Red-Tarifs werden je nach gewähltem Tarif zwischen 130 und 300 Euro für das Galaxy S8 fällig.

    Auch der Kölner Mobilfunkanbieter Sparhandy akzeptiert bereits Vorbestellungen für das Galaxy S8. Sparhandy bietet das Smartphone in Kombination mit dem Tarif O2 Free XL schon für einmalig 4,95 Euro an. Der Vertrag beinhaltet für 54,99 Euro eine Allnet-Flat in alle deutschen Netze und satte acht Gigabyte Datenvolumen. Für junge Leute sind die monatlichen Kosten nochmal reduziert. Wer das Smartphone bei Sparhandy ordert, soll es bereits am 20. April - also knapp eine Woche vor dem Verkaufsstart erhalten.

    Bei 1&1 erhaltet ihr das Galaxy S8 mit der 1&1 All-Net-Flat Pro bereits für 0 Euro. Für den Vertrag fällt eine monatliche Gebühr von mindestens 45 Euro an. Das Galaxy S8 Plus erhaltet ihr mit der 1&1 All-Net-Flat Pro für einmalig 150 Euro. Weitere Angebote zum Galaxy S8 findet ihr auf der Webseite des Anbieters.

    Dieser Artikel wird fortlaufend um weitere Angebote erweitert.

  • Galaxy S8 im Live-Stream: So seht ihr das Unpacked Event

    29.03.2017 Samsung überträgt den Launch des Galaxy S8 live im Internet. Los geht es heute, 29. März, ab 17 Uhr deutscher Zeit. Der Countdown läuft also. Nur noch wenige Stunden, dann erblickt der S7-Nachfolger das Licht der Welt und ihr könnt live dabei sein. Wie? Das erfahrt ihr nachfolgend.

    Ihr habt mehrere Möglichkeiten das Event zu verfolgen. Sitzt ihr vor eurem PC oder Mac müsst ihr nichts weiter tun, als das folgende YouTube-Video anzuklicken.

    Alternativ könnt ihr dem Live-Stream auch via Facebook beizuwohnen. Samsung überträgt hier ebenfalls das Event live. Ihr müsst hierfür lediglich die Facebook-Seite von Samsung Mobile besuchen. Alternativ ladet ihr euch die Unpacked 2017 App kostenlos bei uns herunter und verfolgt den Live-Stream über die App.

    Ihr habt seid unterwegs und habt nur eine schwache Internetverbindung zur Verfügung oder nicht mehr genug Datenvolumen? Dann könnt ihr euch im Live-Ticker über den Launch des Galaxy S8 informieren. Den Link zum Live-Ticker veröffentlichen wir hier gegen circa 16:30 Uhr.

    Wer sich vor dem Start des Unpacked-Events noch auf den neuesten Stand der Gerüchte bringen will, kann sich auf unserer Übersichtsseite zum Galaxy S8 über alle Gerüchte rund um den S7-Nachfolger informieren.

  • Galaxy S8: Live-Ticker zum Unpacked 2017-Event

    29.03.2017 Länger als üblich mussten Samsung-Fans in diesem Jahr auf ein neues Top-Smartphone warten. Statt wie üblich im Februar enthüllt Samsung das neue Galaxy S in diesem Jahr erst im März. Genauer gesagt heute am 29. März. Was der Nachfolger des Galaxy S7 zu bieten hat, und ob es außer dem Galaxy S8 noch mehr neue Produkte von Samsung in New York zu sehen geben wird, erfahrt ihr direkt hier bei uns im Live-Ticker.

    Ihr findet den Live-Ticker nachfolgend. Dieser aktualisiert sich automatisch. Ihr müsst nichts machen, um entsprechende Aktualisierungen zu sehen. Der Ticker startet um 16:30 Uhr deutscher Zeit. Vorab könnt ihr euch auf unserer Übersichtsseite zum Galaxy S8 noch einmal auf den neuesten Stand der Gerüchte bringen.

  • Galaxy S8 - Launch: Chip-Produktion hakt, Lieferengpässe drohen

    29.03.2017 Für Samsung-Fans ist der 29. März 2017 ein Feiertag. Endlich enthüllt Samsung sein neues Top-Smartphone Galaxy S8. Der südkoreanische Hersteller hat für heute 17 Uhr in New York und London Pressekonferenzen angekündigt. Doch neue Gerüchte sorgen nun vor der großen Samsung-Party für schlechte Stimmung. Angeblich drohen zum Marktstart des Galaxy S8 Lieferengpässe, berichtet das US-Technikblog Android Authority und beruft sich dabei auf südkoreanische Medien.

    Demnach könne Zulieferer Qualcomm nicht genügend Exemplare des neuen Prozessors Snapdragon 835 liefern, der in einigen Märkten das Galaxy S8 antreiben soll. Auch die Produktion von Samsungs eigenem Prozessor Exynos 8895 bliebe bislang hinter der erwarteten Nachfrage zurück.

    Die Gerüchte sind offenbar nicht aus der Luft gegriffen. Bereits auf dem MWC in Barcelona bestätigte Qualcomm, dass die Entwicklung des neuen Snapdragon 835 langsamer voran gehe als etwa die Entwicklung des Snapdragon 820 im Vorjahr. Deshalb habe sich unter anderem LG und HTC dazu entschieden bei ihren neuen Top-Smartphones LG G6 und HTC U Ultra auf den älteren Chipsatz Snapdragon 821 zu setzen.

    Als Grund für die Verzögerung wurde der Umstieg auf das neue Fertigungsverfahren genannt. Sowohl der Snapdragon 835 als auch der Exynos 8895 werden im neuen fortschrittlicheren 10-Nanometer-Verfahren gefertigt. Das bedeutet, dass die Chips wesentlich kleiner sind als ihre Vorgänger.

  • Galaxy S8: Bilder verraten Details zu Lieferumfang und Auflösung

    22.03.2017 Der Nutzer Ice Universe hat in den Kurznachrichtendiensten Twitter und Weibo neue Bilder des Galaxy S8 Plus veröffentlicht. Die Aufnahmen zeigen unter anderem die Verpackung des Smartphones. Da die Aufnahmen hochauflösend sind, sind die Hinweise zum Lieferumfang gut zu lesen. Demnach wird das Galaxy S8 Plus inklusive Kopfhörern, Netzteil, Datenkabel und einem MicroUSB-Adapter ausgeliefert. Das Vorhandensein eines Adapters kann als Bestätigung dafür gesehen werden, dass das Galaxy S8 über den neuen USB C-Anschluss verfügt.

    Ebenfalls auffällig: Das Galaxy S8 Plus wird zumindest in den USA mit einer integrierten SIM-Karte ausgeliefert, ob es sich dabei um eine eSIM handelt, und ob Samsung auch in Europa auf diese setzt, bleibt abzuwarten. Wir halten dies eher für unwahrscheinlich. Ein weiteres Foto von Ice Universe bestätigt zudem, dass der Nutzer beim Galaxy S8 die Auflösung des Displays verändern kann. Dem Foto zufolge wird Samsung diese ab Werk auf FHD+ (2.200 x 1.080 Pixel) einstellen.

    Die Bilder von Ice Universe sind nicht die einzigen Fotos des Galaxy S8 (Plus) im Netz. Netzwelt hat für euch die besten Aufnahmen in einer Mediengalerie zusammengestellt. Werft nachfolgend einen ersten Blick auf das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus.

    Die Bilder bestätigen dabei zahlreiche Gerüchte zu einem Re-Design des Galaxy S8. Der Home-Button verschwindet, die Frontseite besteht fast nur noch aus Display, wodurch sich die Bilddiagonale von 5,1 beziehungsweise 5,5 Zoll auf 5,8 beziehungsweise 6,2 Zoll vergrößert.

    Interessant: Neben Einschalter und Lautstärkeregler findet sich noch ein weiterer Button am Gehäuserand des Galaxy S8. Es könnte sich hierbei um einen Button für den neuen Sprachassistenten Bixby handeln.

    Ihr fragt euch natürlich: Sind die Bilder echt? Das lässt sich schwer sagen, da die eigentliche Quelle meist nicht zurückverfolgt werden kann. Samsung soll intern zudem verschiedene Galaxy S8-Designs testen, um "Leaker zu verwirren". Endgültige Gewissheit werden wir also erst beim Launch des Galaxy S8 am 29. März haben.

  • Galaxy S8: YouTube-Clip zeigt Samsung-Smartphone in Aktion

    21.03.2017 Dieser YouTube-Clip wird Samsung nicht gefallen. Das Portal "Slashleaks" hat auf seinem Kanal ein Video veröffentlicht, dass das kommende Top-Smartphone des südkoreanischen Herstellers in Aktion zeigt. Der Clip ist zwar nur acht Sekunden lang, zeigt uns aber bereits das neue Design des Smartphones. Wie im Netz gemunkelt, wird das Galaxy S8 keinen Home-Button mehr aufweisen, stattdessen erstreckt sich der Screen über die gesamte Front.

    Ist der Clip echt? Das lässt sich schwer sagen, da sich die ursprüngliche Quelle nicht zurückverfolgen lässt. Slashleaks hat in diesem Jahr aber bereits mit einigen korrekten Vorabenthüllungen auf sich aufmerksam gemacht hat.

    In Südkorea hat Samsung zudem zwei TV-Werbespots für das Galaxy S8 veröffentlicht, die indirekt die Gerüchte um ein Re-Design bestätigen oder zumindest nähren. In den Clips ist das Galaxy S8 zwar selbst nicht zu sehen, wohl aber die schemenhaften Umrisse des Smartphones.

    Sie zeigen einen Bildschirm mit abgerundeten Rändern links und rechts, wie wir es schon vom Galaxy S7 Edge kennen. Nur noch oben und unten gibt es offenbar sichtbare Ränder. Diese fallen jedoch kleiner aus als bisher. Ein Home-Button zeigt das Schema nicht mehr. Der Clip erwähnt zudem erstmals die Ziffer "8". Damit gilt es als sicher, dass der S7-Nachfolger auf den Namen Galaxy S8 hören wird.

    Die TV-Werbespots sind derzeit nur in Südkorea zu sehen. Samsung kontert damit offenbar die Werbeoffensive des Konkurrenten LG, der in Asien aktuell massiv sein kommendes Top-Smarpthone LG G6 bewirbt.

    Offiziell wird Samsung den S7-Nachfolger am 29. März auf einem separaten Unpacked Event enthüllen.

  • Galaxy S8: Benchmark enthüllt - So schnell ist der S7-Nachfolger

    17.03.2017 In der Datenbank des beliebten Benchmark-Tools GeekBench ist ein Samsung-Smartphone mit der Modellnummer SM-G955F aufgetaucht. Dabei handelt es sich vermutlich um das Galaxy S8 Plus, das vom ebenfalls neuem Octa-Core-Prozessor Exynos 8895 angetrieben wird.

    Wie schlägt sich das Galaxy S8 im Vergleich zur Konkurrenz? Wie ihr der folgenden Tabelle entnehmen könnt, kann sich das Galaxy S8 im GeekBench-Test nicht nennenswert gegenüber der Konkurrenz absetzen. Im Single-Core-Vergleich (Prozessor arbeitet mit nur einem Rechenkern) muss es sich sogar dem iPhone 7 und dem Vorgänger Galaxy S7 geschlagen geben.

    Dabei gilt es allerdings zu beachten, dass GeekBench vornehmlich nur die Leistungsfähigkeit des Prozessors prüft. Andere Benchmarks etwa 3D Mark Sling Shot ES 3.1 beziehen auch die Leistung der Grafikeinheit in ihre Ergebnisse mit ein. Für eine umfangreiche Bewertung der Rechenpower des Galaxy S8 ist es also noch zu früh, zumal wir nicht wissen, unter welchen Bedingungen die genannten GeekBench-Werte entstanden sind.

    Offiziell enthüllt wird das Galaxy S8 am 29. März. Wir werden euch im Anschluss schnellstmöglichst mit einem eigenen Benchmark-Vergleich versorgen.

  • Galaxy S8: Samsung klaut Kamera-Feature des Sony Xperia XZ Premium

    17.03.2017 Samsung setzt bei seinem kommenden Top-Smartphone Galaxy S8 (Plus) offenbar nicht auf eine Dual-Kamera, sondern wie beim Vorgänger auf eine 12-Megapixel-Kamera mit dem schnellen Dual-Pixel-Autofokus, berichtet das für gewöhnlich gut informierte Fanblog SamMobile. Dennoch soll die Kamera ein neues Highlight bieten: Sie kann wie die Kamera des Sony Xperia XZ Premium Videos mit bis zu 1.000 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Dadurch sind Super-Zeitlupen-Aufnahmen möglich.

    Wie so eine Super-Zeitlupe aussieht, seht ihr im folgenden Video. Auf dem MWC in Barcelona konnten wir uns das Feature nämlich bereits auf dem Sony-Smartphone anschauen. Die Aufnahmen dürfen hier leider maximal nur fünf Sekunden lang sein. Ob es beim Galaxy S8 ebenfalls eine zeitliche Beschränkung für die Super-Zeitlupen-Aufnahmen geben wird, bleibt abzuwarten.

    Ob die Kamera des Galaxy S8 weitere neue Features bietet, ist noch unklar. Ein verlustfreier Zoom wie ihn das Huawei P10 bietet, wird sich ohne Dual-Kamera jedoch vermutlich nicht realisieren lassen.

    Nicht nur die Hauptkamera erfährt übrigens ein Update. Auch die Frontkamera soll Samsung Gerüchten zufolge beim Galaxy S8 verbessern. Offiziell vorstellen wird Samsung das Galaxy S8 am 29. März auf einer Pressekonferenz.

  • Galaxy S8 - Release: S7-Nachfolger kommt am 28. April in den Handel

    16.03.2017 Wartet ihr schon sehnsüchtig auf das Galaxy S8? Dann müsst ihr noch etwas länger gedulden. Zwar wird Samsung am 29. März sein neues Top-Smartphone offiziell enthüllen. In den Handel kommen wird das Galaxy S8 aber wohl erst Ende April: Genauer gesagt am 28. April, das berichtet das US-Technikblog BGR und beruft sich dabei auf einen Insider bei einem kanadischen Mobilfunkanbieter.

    Am selben Tag wird vermutlich auch der Verkauf des Galaxy S8 in Deutschland starten. In den vergangenen Jahren hatte Samsung sein Smartphone in bis zu 100 Märkten zeitgleich in den Handel gebracht.

    Ursprünglich war der Release des Galaxy S8 laut Brancheninsider Evan Blass alias evleaks schon für den 21. April vorgesehen. Warum verzögert sich nun der Marktstart? Ein Grund könnten Lieferschwierigkeiten bei den Komponenten sein. Auf dem MWC in Barcelona bestätigte Zulieferer Qualcomm, der vermutlich einen Teil der Galaxy S8-Modelle mit Prozessoren ausstatten wird, dass die Produktion des neuen Top-Prozessors Snapdragon 835 ein paar Wochen dem Zeitplan hinterherhinkt.

    Auch das Note 7-Debakel dürfte weiterhin eine Rolle spielen. Samsung will durch intensive Tests ausschließen, dass man noch einmal ein Top-Smartphone wegen Akku-Problemen vom Markt nehmen muss.

    Es besteht aber eine kleine Chance, dass ihr das S8 bereits vor dem 28. April in den Händen halten könnt. Vorbestellungen für das Galaxy S8 sollen dem für gewöhnlich ebenfalls gut informierten Fanblog SamMobile ab dem 10. April möglich sein. In den vergangenen Jahren hatte Samsung Vorbesteller zumeist bereits einige Tage vor dem offiziellen Release das neue Galaxy S zugestellt.

  • Galaxy S8: Screenshots zeigen neue TouchWiz-Oberfläche

    14.03.2017 Vom Galaxy S8 kursieren bereits eine Reihe von Bildern im Netz. Nun zeigt sich erstmals auch die neue Nutzeroberfläche TouchWiz auf Screenshots. Sie zeigen eine sehr aufgeräumte Nutzeroberfläche. Das User Interface wirkt schnörkellos. Die Icons enthalten keine Piktogramme mehr, sondern deuten nur noch schemenhaft an, um welche App es sich handelt. Auf den ersten Blick ist dies jedoch nicht bei allen Anwendungen sofort ersichtlich.

    Die Screenshots wurden dem Fanblog SamMobile von einem Leser zugesandt, er will sie aus der neuesten Version der Samsung-Software Smart Switch extrahiert haben. Mit Smart Switch lassen sich Dateien von einem alten Smartphone auf ein neues Samsung-Smartphone übertragen.

    Obwohl Samsung seit dem Galaxy S7 bemüht ist seine Nutzeroberfläche TouchWiz schlanker zu gestalten, werden auf dem Galaxy S8 auch weiterhin einige Drittanbieter-Apps vorinstalliert sein. Zu erkennen ist auf den Screenshot die Facebook-App sowie Microsofts Office-Apps für Android. Ob sich diese so genannte Bloatware deinstallieren lassen wird, bleibt abzuwarten.

    Das vorinstallierte Microsoft Office könnte jedoch interessant sein, da das Galaxy S8 Gerüchten zufolge auch in der Lage sein soll als PC-Ersatz zu fungieren.

  • Galaxy S8: Samsung zeigt S7-Nachfolger am 29. März

    26.02.2017 Nun ist es offiziell! Das Galaxy S8 wird am 29. März enthüllt, das hat Samsung auf seiner MWC-Pressekonferenz in Barcelona bekannt gegeben. Ein Teaser-Video gibt uns bereits einen kleinen Ausblick auf das Samsung-Smartphone und deutet an, dass wir uns wohl vom Home-Button verabschieden müssen.

    Wo wird Samsung das Galaxy S8 vorstellen? Das ist noch nicht bekannt. Im Netz werden diverse Städte gehandelt - darunter London und New York. Möglicherweise wird es auch parallele Pressekonferenzen in mehreren Städten geben.

    Erhältlich ist das Samsung-Smartphone aber nicht am 29. März. Bis ihr es kaufen könnt, müsst ihr noch etwas länger warten. Laut dem Twitter-Nutzer Ricciolo ist der Marktstart für die 17. Kalenderwoche 2017, also zwischen dem 24. und 30. April geplant.

  • Galaxy S8 (Plus): Samsung teasert mysteriösen Exynos-Prozessor an

    20.02.2017 Samsung kündigt auf Twitter die baldige Veröffentlichung eines neuen Exynos-Prozessors an. Es handelt sich dabei um das erste Modell der neuen 9er-Serie der Exynos-Familie, darauf weist der Untertitel "Discover Cloud 9 with Exynos", zu deutsch: "Entdecke Wolke 9 mit Exynos", hin. Seine Premiere könnte der Prozessor im kommenden Top-Smartphone Galaxy S8 (Plus) feiern. Noch ist wenig über den Chipsatz bekannt.

    Im Netz kursieren nur eine handvoll Gerüchte. So soll der Chipsatz laut der chinesischen Webseite Mydrivers.com im 10-Nanometer-Verfahren gefertigt werden. Die Fertigung eines entsprechenden Chipsatzes hatte Samsung bereits im Oktober 2017 bestätigt, jedoch nicht erwähnt, um welchen Prozessor es sich dabei handelt. Weiterhin soll die neue Grafikeinheit Mali-G71 von ARM in den Chipsatz integriert werden, schreibt das für gewöhnlich gut informierte Fanblog SamMobile. Dank seiner Rechenpower soll das Galaxy S8 angeschlossen an einen Monitor auch als PC-Ersatz dienen.

    Samsung wird beim Galaxy S8 vermutlich aber nicht nur auf seinen neuen Exynos-Prozessor setzen, sondern eine zwei Prozessor-Strategie fahren. Während die Samsung-Smartphones in Europa vom hauseigenen Exynos-Chipsatz angetrieben werden, setzt der südkoreanische Hersteller in den USA oftmals auf die Prozessoren des Zulieferers Qualcomm. Beim Galaxy S8 wird Samsung vermutlich den neuen Qualcomm-Quad-Core-Chip Snapdragon 835 verwenden.

  • Galaxy S8: Samsung setzt auf Plus statt Edge

    13.02.2017 Das für gewöhnlich gut informierte Brancheninsider Evan Blass, besser bekannt unter seinem Twitter-Pseudonym Evleaks hat neue Details zum Galaxy S8 verraten. Blass zufolge wird Samsung sein Top-Smartphone auch in diesem Jahr in zwei Varianten veröffentlichen. Anders als in den Jahren zuvor soll es aber kein Galaxy S8 Edge geben. Samsung setzt dagegen auf das Galaxy S8 Plus.

    Wer jetzt Schnappatmung bekommt, denn können wir beruhigen. Trotz der Namensänderung, müsst ihr beim Galaxy S8 nicht auf den Edge-Screen verzichten. Samsung wird beide Modelle mit einem entsprechenden Display ausstatten. Daher musste für die zweite Variante auch ein neuer Beiname her. Eine Variante mit flachem Screen soll es dagegen nicht mehr geben.

    Wofür steht das "Plus" im Galaxy S8 Plus? Blass zufolge wird der Screen der Plus-Variante deutlich größer sein. Der Bildschirm soll hier 6,2 Zoll messen. Das reguläre Galaxy S8 bietet dagegen ein 5,8 Zoll großes Display. Die größere Bilddiagonale gegenüber dem Galaxy S7 wird durch ein neues Design und den Wegfall des Home-Buttons möglich.

  • Galaxy S8 - Akku: Neuer Zulieferer, Fabrikbrand und gleiche Kapazität

    09.02.2017 Das Thema "Akku" ist bei Samsung dieser Tage wieder brandheiß. Wie die britische Webseite The Register berichtet, kam es in einer Fabrik des südkoreanischen Herstellers in China zu einem Brand. In den Räumlichkeiten wurden unter anderem defekte Note 7-Akkus gelagert und recycelt. Samsung musste das Smartphone im Herbst 2016 vom Markt nehmen, nachdem mehrere Geräte Feuer gefangen hatten. Die defekten Akkus sollen nun auch für den Fabrikbrand verantwortlich sein.

    Damit sich dies beim kommenden Top-Smartphone Galaxy S8 nicht wiederholt, wechselt Samsung offenbar den Zulieferer. Bislang bezog Samsung seine Batterien vornehmlich von seinem Tochter-Unternehmen Samsung SDI und dem chinesischen Produzenten ATL. Nun soll das japanische Unternehmen Murata Manufacturing die Batterien fertigen. Darüberhinaus ändert Samsung beim Galaxy S8 in Sachen Akku wohl nichts, berichtet das südkoreanische Medium "The Register".

    Das Galaxy S8 soll ein deutlich größeres Display als sein Vorgänger bieten. Dennoch erhöht Samsung offenbar nicht die Akku-Kapazität. Das S8 soll wie sein Vorgänger je nach Ausführung einen Akku mit einer Kapazität von 3.000 beziehungsweise 3.500 Milliamperestunden bieten. Zuvor war über eine Erhöhung der Kapazität auf 3.250 beziehungsweise 3.750 Milliamperestunden spekuliert worden.

    Abzuwarten bleibt, wie sich das größere Display und die unveränderte Akkukapazität auf die Laufzeit des Galaxy S8 auswirken werden. Wir gehen davon aus, dass die Laufzeit unverändert bleibt oder sich nur minimal verringert. Denn Samsung verbaut zwar ein größeres Display, aber auch einen effizienteren Prozessor. Mit einer Steigerung der Akkulaufzeit rechnen wir nicht.

    Wer sich zudem auf ein Galaxy S8 mit wechselbarem Akku gefreut hat, wird enttäuscht. Derzeit gibt es keine Anzeichen, dass Samsung beim S7-Nachfolger wieder auf einen austauschbaren Energiespender setzen wird.

  • Galaxy S8: Gerüchte um S Pen

    01.01.2017 Erscheint das Galaxy S8 mit S Pen? Dieses Gerücht kursiert aktuell im Netz. Angeblich soll es einen S8-Prototypen mit integriertem S Pen geben, berichtet SamMobile unter Berufung auf Meldungen im chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo. Allerdings soll dieser wieder verworfen worden sein. Stattdessen plant Samsung nun den S Pen als separates Accessoire für das Galaxy S8 anzubieten. Ein Preis für das Zubehör ist noch nicht bekannt.

    Ob sich das Gerücht bewahrheitet, bleibt abzuwarten. Sinn würde die Einführung des S Pen für das Galaxy S8 jedoch durchaus machen. Denn Samsung wird voraussichtlich beim Galaxy S8 das Display vergrößern. Die Rede ist von einem Plus-Modell mit einem 6,2 Zoll großen Screen. Der S Pen könnte bei diesem XXL-Smartphone die Bedienung erleichtern.

    Des Weiteren wird es aufgrund des Galaxy Note 7-Dilemmas bis Herbst 2017 voraussichtlich kein neues Galaxy Note-Modell geben. Samsung könnte mit dem optionalen S Pen langjährige Note-Fans so zum Umstieg auf das Galaxy S8 bewegen.

    Würdet ihr euch einen S Pen für das Galaxy S8 wünschen? Stimmt ab und diskutiert mit der Redaktion und anderen Lesern im Forum.

  • Galaxy S8: AirPods-Klon statt Klinkenanschluss?

    30.12.2016 Samsung streicht beim Galaxy S8 vermutlich den Klinkenanschluss und setzt auf eine drahtlose Verbindung zwischen seinem Top-Smartphone und Kopfhörern. Um Fans den Abschied vom Klinkenstecker zu erleichtern, plant der südkoreanische Hersteller einen AirPods-Klon mit dem Galaxy S8 zu veröffentlichen. Das berichtet das für gewöhnlich gut informierte Fanblog SamMobile und beruft sich dabei auf einen Insider.

    Das neue drahtlose In-Ear-Headset soll zusammen mit dem Galaxy S8 präsentiert werden. Unklar ist, ob das Headset in Kooperation mit dem Audiospezialisten Harman/Kardon gefertigt wird. Samsung hatte das US-Unternehmen erst im November für geschätzte acht Milliarden US-Dollar übernommen.

    Wahrscheinlicher ist jedoch, dass der AirPods-Klon auf den Bluetooth-Kopfhörer Gear IconX basiert. Die In-Ear-Kopfhörer brachte Samsung im Juni auf den Markt. Sie boten nicht nur Speicherplatz für bis zu 1.000 MP3s, sondern ermöglichten beim Sport auch das Erfassen von Fitnessdaten. Abzuwarten bleibt auch, ob Samsung die Kopfhörer dem Galaxy S8 beilegt oder separat verkauft.

    Das Galaxy S8 wäre nicht das erste Android-Smartphone ohne Klinkenanschluss. Auch Lenovo ist beim Moto Z dem Vorbild von Apples iPhone 7 gefolgt und hat den alten analogen Anschluss durch einen modernen USB C-Port ersetzt. Des Weiteren verzichtet auch Oppo bei seinem hauchdünnen Android-Smartphone R5 auf den Anschluss. Ein entsprechender Adapter von USB auf 3,5-Millimeter-Klinke liegt jedoch beiden Geräten bei.

  • Galaxy S8: Platziert Samsung den Fingerabdruckscanner auf dem Rücken?

    16.12.2016 Samsung-Fans dürfen sich beim Galaxy S8 auf Abwechslung freuen. Nachdem der südkoreanische Hersteller das Design seines Top-Smartphones seit dem Galaxy S6 kaum verändert hat, soll es nun beim S7-Nachfolger ein komplettes Re-Design geben, berichtet die südkoreanische Tageszeitung ET News unter Berufung auf Industriekreise in ihrer Online-Ausgabe.

    Die größte Änderung: Samsung streicht beim Galaxy S8 offenbar den Home-Button. Die Frontseite des Smartphones soll komplett vom Bildschirm bedeckt sein. Beim Galaxy S6 Edge hat Samsung bereits die Ränder links und rechts des Bildschirms eliminiert nun sollen auch der obere und untere Rand weitestgehend verschwinden.

    Wie das Galaxy S8 mit randlosem Display aussehen könnte, zeigt uns der Designer Veniamin Geskin. Auf seinem Twitterkanal hat er ein Foto veröffentlicht, dass ein Samsung-Smartphone ohne Home-Button zeigt. Unterhalb des Screens gibt es kaum noch einen Rand. Auch oberhalb ist der Rahmen extrem schmal ist und bietet so gerade noch Platz für Frontkamera und Iris-Scanner.

    Was wird nach dem Wegfall des Home-Buttons aus dem Fingerabdruckscanner? Ursprünglich ging die Branche davon aus, dass der Fingerabdruckscanner in das Displayglas integriert wird. Nun meldet die südkoreanische Nachrichtensender Naver unter Berufung auf Insider, dass Samsung den Fingerabdruckscanner auf die Rückseite verbannt. Die Front soll ein Iris-Scanner zieren, der deutlich schneller arbeitet als beim Galaxy Note 7.

    Neben dem Home-Button könnte auch der Klinkenstecker dem Re-Design zum Opfer fallen.

  • Galaxy S8: Feiert Bluetooth 5.0 im S7-Nachfolger seine Premiere?

    14.12.2016 Wird das Galaxy S8 das erste Smartphone, das den neuen Funkstandard Bluetooth 5.0 unterstützt? Dies will zumindest das für gewöhnlich gut informierte Fanblog SamMobile erfahren haben. Erst kürzlich hatte die Bluetooth Special Interest Group (SIG) den neuen Standard offiziell verabschiedet. Die Industrievereinigung ist für Entwicklung und Verbreitung der Bluetooth-Technologie verantwortlich. Ihr gehören tausende Unternehmen an, darunter auch Samsung.

    Laut der Bluetooth SIG werden erste Geräte mit Bluetooth 5.0 in zwei bis sechs Monaten verfügbar sein. Der Zeitrahmen deckt sich mit den Gerüchten um einen Release des Galaxy S8 im März oder April 2017.

    Welche Vorteile bringt der neue Bluetooth-Standard? Bluetooth 5.0 ist doppelt so schnell wie sein Vorgänger und kann Verbindungen über eine längere Entfernung aufbauen. Laut Bluetooth SIG wurde die Reichweite vervierfacht. Des Weiteren sollen Bluetooth-Verbindungen nun weniger anfällig für Störungen sein.

    Auch der Stromverbrauch wurde optimiert, was euch unter anderem bei der Nutzung des Galaxy S8 mit einer Smartwatch wie der Gear S3 Vorteile bringen kann.

  • Galaxy S8: Auf diese 3 Features müsst ihr wohl verzichten

    06.12.2016 Samsung steht unter Druck. Nach dem der südkoreanische Hersteller das Galaxy Note 7 wegen Akkuproblemen von Markt nehmen musste, steht das Galaxy S8 als kommendes Top-Modell unter besonderer Beobachtung. Offenbar will Samsung daher kein Risiko gehen und verzichtet im S7-Nachfolger auf einige heiß erwartete Features.

    4K-Display? Nope. Trotz der Fokusierung auf das Thema "VR" wird wohl auch das Galaxy S8 kein 4K-Display bieten. Die Auflösung des Bildschirms soll mit 2.560 x 1.440 Pixeln gegenüber dem Galaxy S7 unverändert bleiben, berichtet das für gewöhnlich gut informierte Fanblog SamMobile unter Berufung auf Insider. Allerdings wird sich der Bildschirm bedingt durch das neue Design des Smartphones vergrößern. Warum hat sich Samsung nun gegen ein 4K-Display entschieden. SamMobile vermutet, dass ein entsprechender Bildschirm den Preis des Smartphones unnötig in die Höhe getrieben hätten.

    Ein 4K-Bildschirm hätte Nutzern vor allem beim Einsatz des Smartphones in der VR-Brille Gear VR Vorteile gebracht. Laut SamMobile soll das Galaxy S8 aber dennoch ein besseres VR-Erlebnis bieten. Samsung setze nämlich auf ein neues Pixel-Layout. So werde das Display keine Pen Tile-Matrix mehr bieten, sondern auf eine Standard-RGB-Anordnung setzen.

    Auch die Gerüchte um eine Dual-Kamera werden sich Medienberichten zufolge wohl als Ente entpuppen. Glaubt man den jüngsten Meldungen aus Asien wird Samsung das Galaxy S8 nur mit einer Kamera auf der Rückseite ausliefern.

    Lässt sich das fehlende 4K-Display und die nicht vorhandene Dual-Kamera noch verschmerzen, wird die Streichung eines anderen Features die Fans dagegen vielleicht verärgern. Wie SamMobile exklusiv berichtet, streicht Samsung den 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss. Headsets lassen sich damit nur noch via Bluetooth oder USB C mit dem Galaxy S8 verbinden. Ob Samsung wie Lenovo beim Moto Z dem S7-Nachfolger einen Adapter zum Anschluss älterer Kopfhörermodelle beilegt ist ungewiss. Den eingesparten Platz könnte Samsung SamMobile zufolge für einen größeren Akku nutzen.

  • Galaxy S8: Frontkamera soll Autofokus erhalten

    29.11.2016 Samsung wird Medienberichten zufolge beim Galaxy S8 die Frontkamera aufwerten. So soll diese erstmals über einen Autofokus verfügen, meldet die südkoreanische Webseite ETNews. Bislang arbeiteten die Frontkameras bei Samsung-Smartphones mit einem fixen Fokus. Der Wechsel auf ein Autofokussystem eröffnet euch mehr kreativen Spielraum bei der Aufnahme von Selfies.

    Samsung reagiert damit auf die anhaltende Popularität von Selfies - die Frontkamera stellt für viele Nutzer ein nicht unerheblichen Kaufgrund dar. Apple hat bereits beim iPhone 7 die vordere Kamera massiv aufgewertet. Neben einer höheren Auflösung ist die Face Time HD-Kamera mit einer LED-Fotoleuchte und Auto-HDR sowie einer automatischen Bildstabilisierung ausgestattet worden.

    Auch bei der Hauptkamera des Galaxy S8 dürfen sich Nutzer auf Neuerungen freuen. Es wird erwartet, dass Samsung sein nächstes Top-Smartphone mit einer 12-Megapixel-Dual-Kamera ausstattet.

  • Für Note 7-Fans: Galaxy S8 erhält 6,2-Zoll-Display

    09.11.2016 Samsung vergrößert Medienberichten zufolge beim Galaxy S8 die Bilddiagonale. Hatten Nutzer beim Galaxy S7 die Wahl zwischen einem 5,1- und einem 5,5-Zoll-Modell, sollt ihr beim Galaxy S8 zwischen einer 5,7-Zoll-Variante und einem 6,2 Zoll großen Smartphone wählen können, berichtet die südkoreanische Webseite "The Investor". So will Samsung offenbar Galaxy Note-Fans zum Kauf des S8 bewegen.

    Samsungs zweite Premium-Serie "Galaxy Note" zeichnet sich gegenüber der Galaxy S-Serie vor allem durch ein größeres Display von 5,7 Zoll aus. Samsung musste jedoch das aktuelle Modell Galaxy Note 7 wegen Brand- und Explosiongsgefahr vom Markt nehmen.

    Wird das Galaxy S8 nun ein riesiger Klopper? Keine Angst. Wie The Investor weiter schreibt, soll sich an den Gehäuseabmessungen des S8 im Vergleich zum Galaxy S7 nichts ändern. Wie ist das möglich? Samsung will dem Bericht zufolge einen größeren Anteil der Frontseite mit Bildschirm füllen. Spekuliert wird von einem Verhältnis zwischen Screen und Gehäuse von 90 Prozent - ähnlich wie es das Xiaomi Mi Mix bietet. Dafür müsste dann beim Galaxy S8 der Home-Button weichen. Seine Funktionalität soll in den Bildschirm integriert werden.

    Eine andere Displaytechnik spielt für das Galaxy S8 dagegen offenbar keine Rolle mehr. Zunächst war darüber spekuliert worden, ob das S8 mit einem flexiblen Display erscheint. Gemäß einem Bericht der südkoreanische Webseite ETNews soll

    Samsung nämlich an einem Gerät arbeiten, das sich falten lässt und je nach Zustand als 7-Zoll-Tablet oder als 5-Zoll-Smartphone fungieren kann. Dabei handelt es sich aber wohl um das mysteriöse neue Premium-Modell Galaxy X.

  • Galaxy S8: Schluss mit Leaks - Samsung macht Druck auf Zulieferer

    18.10.2016 Nachdem das Galaxy Note 7 wegen Brandgefahr vom Markt genommen werden musste, ruhen bei Samsung die Hoffnungen auf dem Galaxy S8. Das neue Top-Smartphone wird im Frühjahr 2017 erwartet. Dass vorab Details zum S7-Nachfolger bekannt werden, will das Unternehmen offenbar um jeden Preis vermeiden.

    Der südkoreanische Hersteller erhöht der Tageszeitung Korea Herold zufolge den Druck auf Mitarbeiter und Zulieferer. Letztere sollen nicht "ein Wort über das Galaxy S8" verlieren, berichtet die Tageszeitung in ihrer Online-Ausgabe. Die "eigenen Leute" erinnert Samsung aktuell per Mail noch einmal daran, welche Negativfolgen Leaks für das Unternehmen haben können.

    Zuletzt hatte Samsung vor allem beim Galaxy S3 enormen Aufwand betrieben, um zu verhindern, dass vorab Bilder und Informationen über das Gerät öffentlich wurden. Insgesamt drei falsche Prototypen kursierten im Unternehmen um potentielle Leaker zu verwirren.

    Die nun wieder erhöhte Sicherheit könnte auf einen Strategiewechsel hinweisen. Dem Korea Herald zufolge plant Samsung künftig nur noch ein Top-Smartphone zu veröffentlichen - um trotz der beschleunigten Entwicklung hohe Qualitätsstandards zu gewähren. Daran war Samsung beim Galaxy Note 7 offenbar gescheitert. Umso wichtiger ist es nun natürlich die Konkurrenz im Unklaren darüber zu lassen, was man plant.

  • Galaxy S8 - Datenblatt aufgetaucht: Zwei MicroSD-Slots und Mini-Beamer?

    27.09.2016 Das Galaxy S8 wird mit einem 4K-Display ausgestattet sein, über einen Iris-Scanner verfügen und von einem 3-Gigahertz-Prozessor angetrieben werden. Diese Gerüchte kennt ihr, und sie werden nun durch ein im chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo aufgetauchtes Datenblatt bestätigt. Doch ist das von der Webseite "Techupdate3.com" entdeckte Datenblatt echt? Daran hat netzwelt starke Zweifel. Denn einige Angaben wollen nicht zur bisherigen Samsung-Strategie passen.

    So soll das Galaxy S8 für Foto- und Videoaufnahmen über eine 9-Megapixel-Frontkamera und eine 30-Megapixel-Kamera auf der Rückseite verfügen. Zwar ist es mehr als wahrscheinlich, das Samsung der Frontkamera des nächsten Galaxy S-Modells ein Upgrade in Sachen Auflösung spendiert, doch bei der Kamera auf der Rückseite hatte der Hersteller zuletzt die Megapixel-Zahl sogar zu Gunsten einer besseren Bildqualität reduziert. Nun würde er sie sogar mehr als verdoppeln - die 30-Megapixel-Kamera erscheint uns daher mehr als unwahrscheinlich.

    Zweifel lassen auch die Angaben zum Gerätespeicher aufkommen. So soll der Nutzer den Hauptspeicher gleich über zwei microSD-Kartenslots erweitern können. Einen solchen Dual-microSD-Kartenslot bot bislang nur das bis heute nicht erhältliche Super-Smartphone Saygus V2.

    Des Weiteren soll das Galaxy S8 dem Weibo-Datenblatt zufolge über einen integrierten Mini-Beamer verfügen. Doch ein Smartphone mit Mini-Beamer hat Samsung seit dem mäßig erfolgreichen Galaxy Beam aus dem Jahr 2012 nicht mehr angeboten. Für Stirnrunzeln sorgt auch die angegebene Bilddiagonale: Sie soll 5,2 Zoll betragen. Dabei melden verlässliche Quellen Samsung plane eine 5,1- und ein 5,5-Zoll-Version des Galaxy S8. Realistischer klingen da die Angaben zum Arbeitsspeicher (RAM) und zum Akku: So soll das Galaxy S8 über 6-Gigabyte-RAM und eine 4.200-Milliamperestunden-Batterie verfügen.

    Ob das aufgetauchte Datenblatt des Galaxy S8 stimmt oder lediglich erfunden ist, werden wir voraussichtlich erst im Frühjahr 2017 erfahren, wenn Samsung den S7-Nachfolger enthüllt.

  • Galaxy S8: Was verrät uns der Codename des S7-Nachfolgers?

    27.07.2016 Das Galaxy S8 wird voraussichtlich erst im April 2017 erscheinen, dennoch arbeitet Samsung bereits mit Hochdruck am S7-Nachfolger. Die chinesische Webseite MyDriver hat nun neue Details zum kommenden Top-Smartphone in Erfahrung bringen können. So soll das Galaxy S8 intern auf den Codenamen "Project Dream" hören. Woher die Information stammt, verrät MyDriver nicht. Die Webseite ist in der Vergangenheit aber bereits häufiger mit korrekten Informationen zu noch nicht veröffentlichten Smartphones in Erscheinung getreten.

    Der Codename klingt zudem plausibel. Samsung hatte zuletzt seine Smartphones intern nach einem ähnlichen Schema benannt. Das Galaxy S6 war "Project Zero", das Galaxy S7 hörte auf den Codenamen "Project Lucky" und das Galaxy Note 5 soll bei Samsung unter dem Namen "Project Noble" geführt worden sein.

    Warum bezeichnet Samsung das Galaxy S8 als "Project Dream"? Einige Fans sehen darin eine Bestätigung, dass der S7-Nachfolger noch stärker für den Einsatz als VR-Headset optimiert sein wird (Stichwort: 4K-Display). Google wird nämlich im Herbst 2016 eine neue Plattform für Virtual Reality-Apps veröffentlichen. Sie hört auf den Namen "Daydream" und wird Bestandteil von Android 7.0 Nougat sein. Ist die ähnliche Namensgebung Zufall oder ein erster Fingerzeig, in welche Richtung Samsung das Galaxy S8 optimiert?

    Das bleibt abzuwarten. Denn, ob die Samsung-Codenamen eine tiefer gehende Bedeutung haben, ist nicht bekannt. Zumindest für das Galaxy S6 war der Codename jedoch sehr passend - markierte das Modell doch einen radikalen Neuanfang in der Serie.

  • Galaxy S8 - Smart Glow: Leuchtring hilft beim Selfie und meldet das Wetter

    29.06.2016 Das Galaxy S8 wird vermutlich nicht mehr über eine Status-LED verfügen. Stattdessen wird Samsung einen Leuchtring nutzen, um euch über eingehende Benachrichtigungen oder Ladestand des Smartphones zu informieren. Der Smart Glow genannte Ring ist Bestandteil der Kamera auf der Rückseite. Das Feature wird bereits in Kürze im Low-Budget-Smartphone Galaxy J2 (2016) seine Premiere feiern, berichtet das für gewöhnlich gut informierte Fanblog SamMobile.

    Im Galaxy J2 wird Smart Glow drei Funktionen haben: So könnt ihr wichtigen Kontakten eine spezielle Farbe zuweisen, sodass ihr bei einem eingehenden Anruf gleich erkennt, wer anklingelt. Außerdem wird der Leuchtring euch durch verschiedene Farben über den Ladestand des Smartphones informieren und bei Selfies assistieren, wenn ihr diese mit der hinteren Kamera schießt. Der Ring zeigt euch durch ein blaues Licht dabei an, ob euer Gesicht erkannt wurde oder ihr die Kamera noch besser ausrichten müsst.

    Beim Galaxy S8 könnte der Ring darüberhinaus noch weitere Features bieten. Wie SamMobile erfahren haben will, arbeitet Samsung noch an den Funktionen "Wetterring" und "Gesundheitsring". Schüttelt ihr das Smartphone soll die Farbe des Rings euch eine Vorschau auf das zu erwartende Wetter geben. "Gelb" steht etwa für sonnig, "Blau" für Regen. Der Gesundheitsring soll dagegen eure Herzfrequenz bewerten, die ihr seit dem Galaxy S5 über die Fotoleuchte neben der Kamera bestimmen könnt.

    Warum verzichtet Samsung auf eine Status-LED? Vermutlich sieht der südkoreanische Hersteller seit der Einführung des Always-on-Displays beim Galaxy S7 keine Notwendigkeit mehr für ein Benachrichtigungslicht auf der Frontseite. Die Kombination aus Always-on-Display und Smart Glow beim Galaxy S8 würde dafür sorgen, dass der Nutzer stets über Ereignisse auf dem Smartphone informiert wird, egal ob dieses auf dem Rücken abgelegt ist oder mit dem Display zuerst auf einem Tisch liegt.

    Ein weiterer Grund könnte die geplante Integration eines Iris-Scanners in das Galaxy S8 sein, der womöglich auf der Frontseite zu viel Platz beansprucht. Bereits das Galaxy Note 7 soll über einen Iris-Scanner verfügen.

  • Galaxy S8 bekommt Konkurrenz: Samsung plant 5 Top-Smartphones für 2017

    13.05.2016 Das Jahr 2016 ist noch relativ jung, da arbeitet Samsung insgeheim bereits an neuen Smartphones für 2017. Ganze fünf Top-Modelle soll der südkoreanische Hersteller für das kommende Jahr in der Hinterhand haben, berichtet das für gewöhnlich gut informierte Fanblog SamMobile unter Berufung auf Informationen aus dem chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo.

    Neben dem Galaxy S8 (Edge) und dem Galaxy Note 7 (Edge) soll es eine weitere Premium-Serie im Portfolio geben. Sie wird auf den Namen Galaxy X hören. Bei diesem Modell soll es sich um das erste Samsung-Smartphone mit 4K-Display handeln, damit aber nicht genug. Der Bildschirm soll biegsam sein.

    Gerüchte um ein faltbares Smartphone von Samsung kursieren bereits seit Jahren im Netz. Angeheizt wurden sie immer wieder durch die Präsentation entsprechender Display-Prototypen und Patentanträge. Nun wird der Traum der Samsung-Fans offenbar Wirklichkeit.

    Welche Neuerungen das Galaxy S8 bieten wird, wann das Samsung-Smartphone erscheint und wie teuer der Umstieg vom Galaxy S7 auf das S8 sein wird, erfahrt ihr auf unserer Index-Seite zum Galaxy S8.

  • Galaxy S8: Konzept zeigt S7-Nachfolger mit Mini-Beamer und Metallgehäuse

    04.05.2016 Wie das Galaxy S8 aussehen wird, weiß bislang noch niemand. Der Designer Steel Drake hat nun aber auf der Internetseite Behance.net sein ganz eigenes Galaxy S8-Konzept veröffentlicht. Er wünscht sich, dass der S7-Nachfolger über ein Metallgehäuse und einen integrierten Beamer verfügt. Geladen wird das Smartphone entweder klassisch oder dank eines "Charge Translators" direkt durch die Luft. Auf einen Home-Button kann Samsung Steel Drakes Geschmack nach verzichten. Aber seht selbst.

    So futuristisch wie das Konzept auf den ersten Blick aussieht, ist es nicht. Mit dem Galaxy Beam präsentierte Samsung bereits 2012 ein Smartphone mit integriertem Beamer.

    Ein Fingerabdruckscanner im Rahmen hat Sony beim Xperia Z5 Compact bereits umgesetzt. Auch an der Übertragung von Strom durch die Luft wird bereits gearbeitet. Ein Beispiel hierfür ist das Startup uBeam.

  • Galaxy S8: Samsung-Ankündigung ist verfrühter Aprilscherz

    31.03.2016 Bahnt sich eine Sensation an? Samsung will morgen eine Ankündigung machen und hat auf Twitter und Facebook vorab einen Teaser veröffentlicht. Er zeigt eine "8" und den Schriftzug "TheNextGalaxy". Stellt Samsung also morgen schon das Galaxy S8 vor? - Nein. Natürlich nicht. Viel mehr handelt es sich bei dem Teaser wohl um einen verfrühten Aprilscherz.

    Schließlich hat Samsung erst Anfang März das Galaxy S7 auf den Markt gebracht. Die Entwicklung eines neuen Smartphones dauert zudem knapp ein Jahr. Mit der Veröffentlichung des Galaxy S8 ist nicht vor dem Frühjahr 2017 zu rechnen.

    Bis dahin halten wir euch über alle Gerüchte zum kommenden Samsung-Smartphone auf unserer Index-Seite zum Galaxy S8 auf dem Laufenden.

  • Umfrage zum Galaxy S7: Welche Features erwartet ihr vom Galaxy S8?

    16.03.2016 Das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge sind seit einigen Tagen in Deutschland erhältlich und begeistern Nutzer sowie Kritiker. Im Test glänzt das Galaxy S7 bei netzwelt mit langer Akkulaufzeit, einer tollen Kamera und seinem verbesserten Design. Dennoch hatten wir auch einiges zu bemängeln. So fehlten uns vor allem 9 Features im Galaxy S7.

    Nun ist eure Meinung gefragt. Welche Features vermisst ihr und sollten von Samsung unbedingt in das Galaxy S8 integriert werden? Stimmt ab und diskutiert mit anderen Lesern und der netzwelt-Redaktion im Forum.

    Wie sind sonst so eure Erfahrungen mit dem Galaxy S7 (Edge)? Habt ihr Probleme mit den neuen Samsung-Smartphones? Wir haben euch in einem gesonderten Artikel Lösungen für die häufigsten Probleme mit dem Galaxy S7 zusammengestellt.

    Alle Gerüchte zum S7-Nachfolger fassen wir euch in den kommenden Wochen und Monaten auf unserer Index-Seite zum Galaxy S8 (Edge) zusammen.

    Source :>https://www.netzwelt.de/samsung-galaxy-s8/165834-galaxy-s8-plus-top-smartphone-media-markt-529-euro.html<

    Galaxy S8 Plus: Top-Smartphone bei Media Markt für 529 Euro
    Schnäppchen-Check Media-Markt-Bundle: Galaxy S9 mit 10-GB-Tarif für einmalig 9 Euro
    Samsung Galaxy S8 Plus für 479 Euro bei Amazon: Lohnt sich der Kauf?
    Galaxy S10 und X vorbestellen: Wann kommen die neuen Samsung-Handys?